Apple äußert sich zu lilafarbenem Lichteffekt bei iPhone-5-Kamera

Der Support reagierte zunächst skeptisch auf Kundenbeschwerden. Nach einer technischen Überprüfung wurden die auffälligen Farbstiche als völlig normal bezeichnet. Sie treten laut Apple bei vielen kleinen Kameras auf und werden durch helle Lichtquellen verursacht.

Apple hat lilafarbene Lichteffekte, die bei Aufnahmen mit der iPhone-5-Kamera entstehen, als völlig normal bezeichnet. Sie treten am Bildrand auf und werden offenbar durch Spiegelungen einer Lichtquelle verursacht. Sie kommen laut Apple bei vielen kleinen Kameras vor, darunter auch bei den Modellen verschiedener iPhone-Generationen.

Obwohl sich viele Nutzer schon kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 5 über auffällige Farbstiche in Lila („purple flare“) beschwerten, wollte der Apple-Support das verbreitete Problem zunächst nicht bestätigen. Wie ein Leser des Gadgetblogs Gizmodo berichtete, wurde der von ihm berichtete Effekt bei AppleCare zunächst skeptisch aufgenommen und als äußerst seltsam bezeichnet. Erst nach einem längeren Gespräch ließ eine ranghöhere Mitarbeiterin seine Beispielbilder durch Techniker untersuchen. Anschließend bekam er per E-Mail bestätigt, dass „der lila Farbstich im Bild als normales Verhalten der iPhone-5-Kamera zu betrachten ist“. Ihm wurde empfohlen, die Kamera in einem weiteren Winkel weg von einer hellen Lichtquelle zu halten.

Befindet sich nahe des Bildausschnitts eine helle Lichtquelle, können lilafarbene Lichteffekte auftreten (Bild: News.com).Befindet sich nahe des Bildausschnitts eine helle Lichtquelle, können lilafarbene Lichteffekte auftreten (Bild: News.com).

Inzwischen beschreibt auch ein Support-Dokument Apples die iPhone-Lichteffekte, die als „Flackern, Schleier oder Punkte in Purpur oder einer anderen Farbe“ auftreten können und durch helle Lichtquellen während einer Foto- oder Videoaufnahme entstehen. „Dies kann geschehen, wenn eine helle Lichtquelle in einem bestimmten Winkel (meist außerhalb des Sichtfeldes) positioniert ist und eine Reflektion auf Oberflächen innerhalb des Kameramoduls bewirkt, die auf den Bildsensor trifft.“ Der Nutzer kann laut Apple für Abhilfe sorgen, indem er den Kamerawinkel zum hellen Licht leicht verändert. Auch ein Abschirmen des Objektivs mit der Hand helfe, die Effekte zu minimieren oder zu verhindern.

Weitere Informationen über diese kurze Beschreibung hinaus waren von Apple nicht zu bekommen. Eine von News.com erbetene Stellungnahme lehnte das Unternehmen ab.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Mobile, Smartphone, iPhone 5

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Apple äußert sich zu lilafarbenem Lichteffekt bei iPhone-5-Kamera

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Oktober 2012 um 18:16 von jaype

    Hat sich eigentlich mal von den hier Artikel schreibenden Experten ein Objektiv einer aktuellen Spiegelreflex Kamera angesehen bevor das beliebte Apple Bashing reflexhaft einsetzte. Richtig, auf speziell nur für das fotografieren aber trotzdem teurer als ein iPhone seienden Geräten stecken Gegenlichtblenden von bis zu 15 cm Länge um bei Außenaufnahmen seitlichen Lichteinfall zu vermeiden.

    beliebtes Canon Objektiv, ca. 2300 €
    Im Lieferumfang des Objektivs sind die Gegenlichtblende ET-87…

    Aber eine Handyknipse mit einem Glastropfen als Objektiv soll mehr können als die Spezialgeräte und ohne dieses Hilfsmittel auskommen aber trotzdem bessere Ergebnisse erzielen.
    Wer kann seine Aufnahmen nicht inszenieren oder wiederholen, lebt aber von guten Ergebnissen?
    Am besten kann man sich das ansehen wenn man Sportfotografen beobachtet. Die haben die dicksten Teleobjektive, die bis zu 30.000,–€ kosten und was haben die vorne drauf? 10 l Wassereimer. Ohne diese Dinger wären alle Gegenlicht aufnahmen überstrahlt.
    Also kommt wieder klar, es gibt bestimmt richtige Fehler beim iPhone 5 an denen Ihr Euch abarbeiten könnt (ohne das es einen Käufer abhält) das hier ist keiner, definitiv nicht.

    • Am 9. Oktober 2012 um 1:39 von JennyS

      Nur komisch, dass andere Hersteller diese Probleme nicht haben und sogar noch bessere Bilder zaubern können. Eine Handy Kamera soll doch gar nicht mit einer Spiegelreflexkamera verglichen werden. Sie ist für Schnappschüsse da, und genau hier versagt leider das iPhone 5 manchmal. Ein verrauschtes oder zu dunkles Bild kann nachträglich noch aufgebessert werden, aber ein solcher lila Stich ist fast irreparabel. Das sind die Probleme. Viele user würden ein leicht schlechteres Bild eines 4S bevorzugen als eins mit lila Stich. Es wird hier nur darauf hingewiesen, dass das „beste Smartphone“ doch einige Fehler und Unzulänglichkeiten mit sich bringt, was aber bei Apple ja nichts neues ist. Gekauft wird es trotzdem als wäre es preiswert

    • Am 9. Oktober 2012 um 2:12 von Birne

      So einen Blödsinn kann nur ein Fanboy schreiben. Ich hab nur eine Frage. Warum schaffen es andere Herstellers?

    • Am 9. Oktober 2012 um 19:17 von Stefan

      Das ist ein kindischen vergleich sein. Nur weil dieser Apple Mist gleich viel kostet wie eine x fach bessere Kamera (Kompackt Kameras mit grossem Sensor mit max. 12 MP und DSLR) von Canon oder andere heisst nich, dass man diese Billige Handy cam auch so vergleichen kann. Es giebt auch güstige Kameras und Objektive die für nahe (keine krume Linien) oder ferne Aufnahme gedacht sind…

  • Am 8. Oktober 2012 um 19:53 von APFEL

    Dann muss ich als iPhone Besitzer so viel Geld für ein Telefon mit Kamera hinlegen und lt. APPLE ist das normal?
    Für dieses Geld darf der Kunde etwas mehr erwarten. Oder???

    Ich bin von diesem Unternehmen Enttäuscht.

  • Am 9. Oktober 2012 um 0:36 von Samsung S3

    Also bei meinen Samsung Galaxy S1, S2 und jetzt das S3. War sowas noch nie, naja bei Apple ist das ja normal nä :P….

    Gruß

    • Am 10. Oktober 2012 um 12:01 von klaus

      Fotografiere mit Handys, seitdem es sie gibt (nokia xyz, samsung adv) und hatte noch nie einen „violett-stich“ – bei Gegenlicht!

  • Am 9. Oktober 2012 um 6:02 von Andi

    Apple sagt, es ist bei kleinen Kameras Normal..

    Aha.. Und warum hatte ich dieses Problem auf mein Galaxy Note, Galaxy Ace, 5320 Star und Sony K800i noch nie????
    Und gabs dieses Problem bei frühere Iphones auch? Nein, sonst würde sich ja keiner beschweren und den Artikel gäbs ja gar nicht.

    Apple veräppelt einfach die leute..davon bin ich schon langsam gewòhnt… Zb was stand noch vor kurzen auf der internetseite von Apple? Schönste und Beste Map – Apple Maps

    Iphone 5 ist für mich einfach nur noch ein pfuschhändy der obersten Sorte. Kameraprobleme, Wlanprobleme, Ritze im Lack, Dellen im Material, Flackern von Bildschirmen und das vormat vom Bildschirm ist auch so ein witz. Steve Jobs würde sich im Grab umdrehen..

    • Am 9. Oktober 2012 um 9:43 von Matthias

      „Steve Jobs würde sich im Grab umdrehen..“

      Und Konrad Duden sicher auch, wenn er Deinen Beitrag lesen muesste … :)

      „gewòhnt“
      „händy“
      „vormat“

      Ueber den Rest decken wir lieber den Mantel des Schweigens. *lach*

      • Am 10. Oktober 2012 um 12:06 von Otternase

        Halt auf einem Android Smartphone getippt. ;-)

        Die meisten, die sich hier künstlich aufregen, dürften das alles eh nur von Hörensagen kennen, und besitzen kein iPhone. Jungs. Wenn ihr euch keines kauft oder kaufen wollt, dann will auch keiner euer sinnloses Herumgemeckere lesen.

        Klingt nach dem Häuslebauer, der neidisch auf des Nachbarn Pool blickt, und jedem ungefragt erzählt, er würde sich ja nie einen kaufen. Und dann im Sommer im Gummi Plantschbecken liegt. ;-)

        • Am 10. Oktober 2012 um 18:17 von Stefan

          MMMhhh eher nicht, wenn man die Preisleistung dieses Geräts so ansieht, hat man eher midleid. :-)

  • Am 9. Oktober 2012 um 13:10 von Rolf Degen

    Hallo
    Ich habe ein Google Nexus und keine Probleme bei Aufnahmen mit direkter Lichteinstrahlung. Ich denke das Apple diesen Fehler mit einem Software-Update später beseitigen wird, da sonst das photografieren auf einem iPhone 5 zum Lotterie Spiel wird.
    MfG Rolf

  • Am 9. Oktober 2012 um 16:12 von buggy

    das ganze ist der bekannte „Heiligenschein“
    als exklusives sonderzubehör bei Apple zu haben..
    Das rechtfertigt dann jawohl den Aufpreis..
    ihr unintelligenten lebensformen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *