Bestätigt: Microsoft stellt Windows Phone 8 am 29. Oktober offiziell vor

Auf einer Presseveranstaltung in San Francisco enthüllt der Hersteller die letzten unbekannten Funktionen. Erste Smartphones mit dem neuen Betriebssystem werden ab November erhältlich sein. Das SDK soll zum Ärger vieler Entwickler ebenfalls erst Ende Oktober erscheinen.

Microsoft hat den 29. Oktober als Launch-Termin für sein kommendes Mobilbetriebssystem Windows Phone 8 offiziell bestätigt. Die Präsentation findet in San Francisco statt. Das geht aus einer gestern versandten Einladung an Medienvertreter hervor.

Unter „Launch“ ist jedoch nicht zu verstehen, dass zu diesem Zeitpunkt die ersten Windows-Phone-8-Modelle in den Läden stehen. Es bedeutet auch nicht, dass Mobilfunkanbieter ab dann Vorbestellungen entgegennehmen. Der 29. Oktober ist vielmehr der Tag, an dem Microsoft endlich alle Funktionen des neuen Mobil-OS mit dem Codenamen „Apollo“ vorstellen wird.

Das Launch-Event für Windows Phone 8 findet am 29. Oktober in San Francisco statt (Bild: Microsoft).Das Launch-Event für Windows Phone 8 findet am 29. Oktober in San Francisco statt (Bild: Microsoft).

Viele Features sind aber bereits bekannt, darunter der neue Startbildschirm, auf dem sich die Kachelgröße ändern lässt und der Kontakte – also Personen – neben Apps in den Mittelpunkt rückt. Im Bild eines Kontakts wird hier die Zahl der neuen Nachrichten angezeigt, und zwar in der Summe, unabhängig vom Kommunikationskanal – also etwa Tweets plus Mails plus Facebook-Updates und plus SMS.

Sollte sich das Unternehmen an seinen überarbeiteten Zeitplan halten, wird am 29. Oktober auch das Software Development Kit (SDK) für Windows Phone 8 allgemein verfügbar sein. Viele Entwickler hatten auf einen frühreren Veröffentlichungstermin gehofft, um Apps für das neue Betriebssystem entwickeln zu können. Zum Start sollen Kunden in über 180 Ländern Anwendungen herunterladen können – etwa dreimal so viele wie die heute bedienten 63 Märkte.

Erste Geräte mit Windows Phone 8 werden im November auf den Markt kommen. Dazu zählen die Anfang September vorgestellten Nokia-Modelle Lumia 920 und Lumia 820. Sie sollen ohne Vertrag 649 Euro respektive 499 Euro kosten. Das Lumia 820 wird in Deutschland von den Providern Vodafone, Telekom, O2 und mobilcom-debitel angeboten. Das Spitzenmodell gibt es mit Vertrag hingegen nur bei Vodafone und mobilcom-debitel.

Windows Phone 8 ersetzt den Windows-Embedded-Kern früherer Versionen durch einen, der auf Windows NT basiert. Es unterstützt Mehrkern-Prozessoren, NFC und damit mobile Bezahldienste, SD-Card-Wechselmedien, Verschlüsselung und sicheres Booten. Außerdem bringt es zwei zusätzliche neue Bildschirmauflösungen mit: 1280 mal 720 und 1280 mal 768 Pixel. Bisher waren 480 mal 800 Pixel Standard.

Kurz nach der Ankündigung hatte Microsoft allerdings bestätigt, dass Windows Phone 8 nicht auf aktuellen Geräten laufen wird. Auch Flaggschiff-Handys wie Nokias Lumia 900 oder HTCs Titan 2 werden nicht auf die jüngste Version von Microsofts Mobilbetriebssystem aktualisiert. Stattdessen erhalten sie ein Update auf Windows Phone 7.8, das ein ähnliches Kachellayout mitbringen wird wie WP8, aber nicht dessen sonstige Funktionen. Einen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Mobile, Software, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bestätigt: Microsoft stellt Windows Phone 8 am 29. Oktober offiziell vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *