Sharp nennt seine iPhone-Display-Produktion „ausreichend“

Es widerspricht einem Bericht von Bloomberg. Darin stand, Sharp komme nicht mit der In-Cell-Touch-Sensor-Technik zurecht. Apple verteilt die Displayproduktion auf mehrere Zulieferer.

Apple-Zulieferer Sharp hat Berichten widersprochen, wonach er für Lieferengpässe beim iPhone 5 verantwortlich sein soll. Ein leitender Manager sagte der Agentur Reuters, man fertige „ausreichende Stückzahlen“ des iPhone-5-Bildschirms.

Bildschirm des iPhone 5 (Bild: CNET)

Der in dem Bericht nicht namentlich genannte Sharp-Manager verriet keine Stückzahlen. Bloomberg hatte diese Woche berichtet, die Fertigung stelle Sharp für Probleme und sorge indirekt bei Apple für Schwierigkeiten, die große Nachfrage zu befriedigen.

Anders als etwa noch beim iPhone 4S, das aus einem Display und einer separaten Touch-Einheit besteht, sind beide Elemente im iPhone 5 als In-Cell-Touch-Sensor kombiniert. Dies sorgt für mehr Helligkeit und bessere Farbwiedergabe, der Fertigungsprozess ist aber anscheinend nicht leicht einzurichten.

Apple wird von mehreren Firmen mit iPhone-5-Bildschirmen versorgt. Bloomberg hatte behauptet, Sharp stehe unter ihnen vor den größten Problemen. Es habe erst mit dem Start des Geräts überhaupt liefern können.

Apple konnte in den ersten drei Verkaufstagen dennoch 5 Millionen Geräte absetzen. Vor einem Jahr hatte es das iPhone 4S im gleichen Zeitraum auf 4 Millionen gebracht. CEO Tim Cook sagte: „Obwohl wir unser Start-Inventar abverkauft haben, erhalten die Läden weiter Lieferungen mit dem iPhone 5. Kunden können auch online bestellen, wo ihnen ein realistisches Lieferdatum genannt wird. Wir wissen die Geduld aller zu schätzen und arbeiten hart daran, für jeden ein iPhone 5 herzustellen.“ Derzeit gibt Apple die Lieferzeit mit 3 bis 4 Wochen an.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Themenseiten: Apple, Displays, Mobile, Sharp, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sharp nennt seine iPhone-Display-Produktion „ausreichend“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *