IBM: Sam Palmisano tritt endgültig ab

IBM hat eine harmonische Nachfolgeregelung getroffen und nun auch umgesetzt: Virginia Rometty übernimmt sämtliche Posten von Ex-CEO Sam Palmisano. Als CEO amtiert sie schon länger, den Vorsitz des Verwaltungsrates wird sie mit dem 1. Oktober einnehmen.

Palmisano hat sich mit der Weitergabe des Verwaltungsratsposten noch nicht einmal ein Jahr Zeit gelassen. Bis zum 1. Dezember werde der 61-Jährige dem Unternehmen als Berater erhalten bleiben, teilt IBM mit. Dann werde Palmisano ganz in den Ruhestand gehen.

Palmisano war ab 2002 Konzernchef und ab 2003 Vorsitzender des Verwaltungsrates. Unter seiner Führung wandelte sich IBM von Computerhersteller zu einem weltweit agierenden IT-Dienstleister um. Heute dürfte es als eines der am besten aufgestellten IT-Unternehmen gelten. Selbst Wirtschaftskrisen wie die im Jahr 2009 konnten Big Blue nicht nennenswert schaden.

Rometty, seit 1. Januar 2012 CEO, war zuvor als Senior Vice President und Group Executive für die Bereiche Verkauf, Marketing und Strategie verantwortlich. Sie ist die erste Frau an der Spitze von IBM. Nach ihrer Beförderung kündigte sie an, an der bisherigen Strategie und Roadmap bis 2015 festzuhalten sowie weiter in Forschung und Entwicklung zu investieren.

IBM hat Virginia Rometty zur zweifachen Nachfolgerin von CEO und Chairman Sam Palmisano ernannt (Bild: IBM).
IBM hat Virginia Rometty zur zweifachen Nachfolgerin von CEO und Chairman Sam Palmisano ernannt (Bild: IBM).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM: Sam Palmisano tritt endgültig ab

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *