Displayvergleich: iPhone 5 schlägt Galaxy S III

Mit der Note B+ erreicht das Android-Gerät nicht einmal die Qualität des iPhone 4. Seine OLED-Technik ist weniger ausgereift als IPS-LCDs, was etwa für geringere Helligkeit sorgt. DisplayMate beanstandet außerdem mangelhafte Kalibration.

DisplayMate Technologies hat die Bildschirme von iPhone 5 und Samsung Galaxy S III verglichen. Sein Fazit: Der „sehr gute“ Bildschirm des Android-Smartphones kommt noch nicht ganz an die Qualität von Apples Display heran.

Wilde Farbabweichungen sieht DisplayMate beim Galaxy SIII (Bild: Samsung).Wilde Farbabweichungen sieht DisplayMate beim Galaxy SIII (Bild: Samsung).

Zum iPhone 5 schreibt Raymond Soneira von DisplayMate: „Es bringt eine deutliche Verbessserung gegenüber dem iPhone 4.“ Es gebe weniger störende Reflektionen, der Bildkontrast sei deutlich höher und die Lesbarkeit im Freien besser als bei jedem bisher getesteten Display.

Auch das Farbspektrum sehen die Bildschirmspezialisten als vergrößert an. Die Kalibration ab Werk „liefert sehr genaue Farben und sehr gute Bildqualität“. Die Genauigkeit sei nur beim Retina-iPad besser. Dem iPhone 5 gibt DisplayMate daher die Note A. Das iPhone 4 bewertet es mit A-. Amazons Kindle HD wird mit A und Google Nexus 7 mit B- bewertet.

Über das Galaxy S III heißt es, das OLED-Display sei „sehr gut“ und verdiene die Note B+. Auf der Entwicklungskurve befinde sich Samsung gerade in einem steilen Abschnitt, behauptet Soneira. „OLED ist eine neue Technik, die noch nicht in gleichem Maß wie LCDs – und besonders IPS-Displays wie beim iPhone 5 – verfeinert wurde. Darum ist es objektiv dem iPhone 5 unterlegen.“

Aufgrund fehlender Effizienz bei OLEDs sei die Helligkeit nur etwa halb so groß wie beim iPhone, heißt es. Dies beeinflusse auch den Kontrast und die Ablesbarkeit bei Umgebungslicht im Freien. Auch bei Farbspektrum und Kalibration gebe es Probleme. „Aus irgendeinem Grund hat Samsung sich nicht die Mühe gemacht, die Farbskala seiner OLED-Bildschirme zu kalibrieren, sodass sie komplett daneben liegen und ungenaue, viel zu stark saturierte Farben zeigen.“

Übersicht mit den Testergebnissen von iPhone 4, iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 (Bild: DisplayMate)Übersicht mit den Testergebnissen von iPhone 4, iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 (Bild: DisplayMate)

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Themenseiten: Android, Apple, Displaymate, Displays, Mobile, Samsung, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Displayvergleich: iPhone 5 schlägt Galaxy S III

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. September 2012 um 14:30 von Radoje Stojisic

    Das ist doch nur eine Meinung zudem sind das keine Fakten die wirklich ausschlaggebend sind. Überhaupt so einen Vergleich zu machen ist lächerlich. Beide Displays sind Top man sollte aufhören alles mit dem iPhone zu vergleichen. Wenn es nach Dispays geht dann ist das Mit wo oder das LG Optimus G die Sieger.

  • Am 25. September 2012 um 16:04 von Tobi

    So sehe ich das auch, viel entscheidender ist bsp. für mich als geschäftlich denkender user die Frage, ob man nun endlich das Iphone problemlos als Wechseldatenträger verwenden kann, oder ob itunes immer noch jegliches „problemloses“ Datentransferieren verhindert. Das habe ich nur einmal mitgemacht. Von Bluetooth ganz zu schweigen. Ob das jetzt beim 5er besser funktioniert weiß ich allerdings nicht da ich nach dem 4er umgestiegen bin auf android.

    • Am 25. September 2012 um 22:26 von Brano

      Da hat wohl jem den Sinn von iTunes nicht verstanden! Naja … zufriedener Apple (iPhone 5) User!

    • Am 26. September 2012 um 22:37 von Otternase

      Wer bitteschön nutzt sein Smartphone als ‚Wechseldatenträger‘? ;-)

      Ein Micro USB Stick kostet wenige Euro und passt in jede Brieftasche. Und ja, man kann via iTunes Speicherplatz zur allgemeinen Nutzung freigeben, um es als ‚Datenträger‘ zu nutzen. Allerdings m.E. nur über Kabel. Auch wenn das keine wirklich gute Verwendung für ein hochpreisiges Smartphone darstellt.

      Es gibt etliche wihtigere Kriterien, um ein Smartphone zu verwenden. Auf ‚Datenträger‘ wäre ich nie gekommen. :-)

  • Am 25. September 2012 um 18:42 von maze

    Was bezahlt Apple denn Herrn Raymond Soneira von DisplayMate?

  • Am 25. September 2012 um 23:57 von Noname

    Sorry… Dieser Beitrag ist ja wohl der Witz schlecht hin, einen solchen schwachsinnigen Beitrag zu verfassen, wenn man in den ganzen Foren schon massenweise über Klagen von zerkratzen Displays, austretenden Licht vom Gehäuse und ähnlichem liest. iPhone wird NIE die Nummer 1 auf dem Markt werden.
    Und lernen kann iPhone anscheinend aus den eigenen Dummheiten auch nicht… Siehe was bei der Geschichte in den 90er Jahren bei rausgekommen ist.

    • Am 5. Oktober 2012 um 8:16 von b0rat

      Es gibt überhaupt keine Probleme mit zerkratzten Display beim iPhone, das gabs nur beim SGS3, feine Haarrisse.
      Kratzer gabs beim iPhone nur am Alurahmen, aber verdrehen der Tatsachen is wohl von nöten, wenn man das iPhone nicht mag, weil man an Androidfanboy ist.

  • Am 26. September 2012 um 12:17 von Zerknautscher

    Das das iPhone 5 mit dem Retina ein besseres Display hat als das SGS3 ist ja auch keine große Kunst. Ich als SGS3 Besitzer muss das zugeben. An das Retina kommt nichts heran, obwohl die schwarz Werte nicht ganz soo gut sind wie beim SGS3.

  • Am 26. September 2012 um 14:03 von Heiko

    Sorry, aber da scheint sich der gute Mann nicht die Mühe gemacht zu haben mal in die Einstellungen des S3 zu sehen. Dort hätte er nämlich etwas gefunden, worunter er unter mehreren Farbprofilen hätte wählen können. U.a. auch eines mit weniger starker Saturierung. Warum testen eigentlich dermaßen technisch unbedarfte Leute Hightech-Geräte deren Funktionsumfang sie nicht kennen bzw. nicht mal in den Settings nachsehen.

    • Am 26. September 2012 um 20:15 von wolle

      Genau das gleiche hab ich mir beim lesen auch gedacht!Kennt der die Profile nicht? Der nutzt wahrscheinlich nur ein IPhone,was so Einstellungen nicht besitzt.Ich bin sehr zufrieden mit den Display vom S3!:-/

  • Am 16. November 2012 um 9:21 von heres

    Da sieht man mal wieder das manche tester kaum Ahnung haben! Wenn man mal bei sehr vielen anderen Tests guckt,gewinnt komischerweise das S3 wo gesagt wird das S3 wesentlich mehr Farben und schärfe (um genau zu sagen 100% von Full hd) darstellen kann als das iPhone 5 was gerade mal 73% schafft.Unglaublich wie manche versuchen andere schlecht zu machen wenn sie einfach nicht akzeptieren das Apple schon lange nicht mehr die Nummer eins ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *