HP stellt 11 Millimeter dickes 23-Zoll-Display vor

Auf 24 Zoll Bilddiagonale stellt er 1920 mal 1080 Pixel dar. Als Business-Version für 259 Dollar soll er am 5. November weltweit verfügbar sein. Der 23-Zoll-Vorgänger mit nur 9,8 Millimetern Tiefe hat es allerdings nie nach Deutschland geschafft.

Hewlett-Packard hat einen mit 11 Millimetern auffällig dünnen, hintergrundbeleuchteten LED-Bildschirm vorgestellt. Die Vorderseite ist mit schwarzem Klavierlack beschichtet, rückseitig zeigt der HP x2401 gebürstetes Aluminium. Die Diagonale misst 24 Zoll.

Der HP x2401 ist  nur 11 Millimeter dick (Bild: HP).

Der HP x2401 löst 1820 mal 1080 Pixel auf. Multidomain Vector Alignment (MVA) soll für große Betrachtungswinkel sorgen. Den statischen Kontrast gibt HP mit 5000:1, den dynamischen mit 10.000:1 an. Sowohl HDMI als auch DisplayPort sind als Anschluss vorhanden.

Das Gerät verfügt über einen schmal wirkenden rückseitigen Ständer. Er lässt sich abmontieren, wenn stattdessen eine Montage an der Wand erfolgen soll.

Eine weltweit verfügbare Business-Version ist für 259 Dollar geplant. Sie soll ab 5. November verfügbar sein. Nur in den USA plant HP außerdem eine Heimanwender-Variante für 249 Dollar, die zwei Tage später an den Start gehen soll.

Letztes Jahr hatte HP ein ähnliches Display, aber mit 23 Zoll Diagonale vorgestellt: den X2301 mit nur 9,8 Millimetern Dicke. Er wurde jetzt im US-Shop von HP von 249 auf 199 Dollar reduziert. In den deutschen Einzelhandel hat er es allerdings nie geschafft.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Themenseiten: Displays, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt 11 Millimeter dickes 23-Zoll-Display vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *