IFA: Toshiba zeigt Convertible-Ultrabook mit Windows 8

Toshiba hat auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin ein 12,5 Zoll großes Ultrabook vorgestellt, das sich im geschlossenen Zustand auch als Tablet nutzen lässt. Dazu kann der Bildschirm einfach über die Tastatur geschoben werden. Als Betriebssystem dient Microsofts Windows 8, das auf Touchbedienung ausgerichtet ist.

Wie in allen aktuellen Ultrabooks kommt auch im Satellite U920t Intels jüngste Prozessorgeneration Ivy Bridge zum Einsatz, deren integrierte Grafikeinheit HD 4000 deutlich leistungsfähiger ist als die des Vorgängers Sandy Bridge. Der Arbeitsspeicher besteht aus bis zu 8 GByte DDR3-1600-RAM. Als Massenspeicher verbaut Toshiba eine SSD mit bis zu 256 GByte in dem silberfarbenen Magnesiumgehäuse.

Das Display des Satellite U920t lässt sich über die Tastatur schieben (Bild: Toshiba).

Das Display des Satellite U920t lässt sich über die Tastatur schieben (Bild: Toshiba).

Das hintergrundbeleuchtete IPS-Display des Convertible-Ultrabooks löst 1366 mal 768 Bildpunkte auf. Es kann im Tablet-Modus mit bis zu fünf Fingern gleichzeitig bedient werden und wird von einer Scheibe aus kratzfestem Gorilla-Glas geschützt. Mittels eines Umgebungslichtsensors passt es die Helligkeit automatisch an.

Wie die meisten Tablets bietet auch das Satellite U920t je eine Kamera auf Vorder- und Rückseite, allerdings mit relativ geringer Auflösung von 1 beziehungsweise 3 Megapixeln. An Anschlüssen sind zwei USB-3.0-Ports (einer mit Sleep-and-Charge-Funktion), HDMI, Audiobuchsen und ein SD-Kartenleser vorhanden. Außer WLAN nach IEEE 802.11b/g/n gibt es Bluetooth 4.0 zur drahtlosen Kommunikation. Zudem sind GPS, Gyrometer sowie ein Beschleunigungssensor an Bord.

Das Satellite U920t misst 32,7 mal 21,3 mal 2 Zentimeter und wiegt mindestens 1,45 Kilogramm. Es wird voraussichtlich im vierten Quartal auf den Markt kommen. Preise hat Toshiba noch nicht genannt.

Das 7-Zoll-Display des AT270 löst 1280 mal 800 Pixel auf (Bild: Toshiba).

Das 7-Zoll-Display des AT270 löst 1280 mal 800 Pixel auf (Bild: Toshiba).

Auf seinem IFA-Stand in Halle 21A zeigt der Hersteller auch ein 7-Zoll-Tablet mit Nvidias Quad-Core-Prozessor Tegra 3 und Android-Betriebssystem. Das AMOLED-Display des AT270 hat eine Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln.

In dem 7,8 Millimeter dicken Gehäuse stecken eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, eine 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie, Bluetooth 3.0, WLAN und zwei Stereolautsprecher. Der 32 GByte große interne Speicher lässt sich mittels MicroSD-Karte erweitern. Auch für das AT270 hat Toshiba noch keinen konkreten Starttermin oder Preise kommuniziert.

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: Toshiba zeigt Convertible-Ultrabook mit Windows 8

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *