Amazon: Bilder von „Kindle Paperwhite“ durchgesickert

Der neue Reader verfügt demnach über eine Hintergrundbeleuchtung. Die Fotos versprechen "mehr Kontrast, höhere Auflösung, integrierte Beleuchtung und acht Wochen Akkulebensdauer - selbst bei eingeschaltetem Bildschirm". Bedient wird er per Touchscreen.

Amazons nächster E-Book-Reader wird wohl Kindle Paperwhite heißen – oder ein Display enthalten, das diesen Namen trägt. Das lassen von The Verge veröffentlichte Vorabbilder unbekannter Herkunft vermuten. Die abgebildete Menüführung ist in französischer Sprache gehalten.

Kindle Paperwhite (Bild: The Verge)Kindle Paperwhite (Bild: The Verge)

Das Gerät verfügt wie erwartet – und von Konkurrent Barnes & Noble vorgemacht – über eine integrierte Beleuchtung. Anders als bei Barnes & Noble, das das Licht seitlich in den Displayrahmen integriert, soll es sich um eine echte Hintergrundbelechtung handeln. Anstelle des Grautons üblicher E-Ink-Displays, auch der aktuellen Generation Pearl, tritt zumindest auf dem Foto ein strahlendes Weiß, das dem Gerät seinen Namen gibt.

Der französische Text auf dem Bildschirm verspricht „mehr Kontrast, höhere Auflösung, integrierte Beleuchtung und acht Wochen Akkulebensdauer – selbst bei eingeschaltetem Bildschirm“. Gehäuse und Ort des USB-Anschlusses scheinen gegenüber dem aktuellen Modell Kindle Touch unverändert. Auch wird der Paperwhite wohl über einen berührungsempfindlichen Bildschirm bedient – Steuertasten unterhalb der Anzeige fehlen jedenfalls.

Amazon hat für Donnerstag kommender Woche eine Presseveranstaltung zum Thema Kindle angekündigt. Neben einem neuen Lesegerät wird am 6. September auch mindestens ein neues Tablet erwartet. Das bisherige Modell Kindle Fire ist laut einer Mitteilung von gestern offiziell ausverkauft. Es hat Amazon nach eigenen Angaben einen Anteil von 22 Prozent am US-Tabletmarkt beschert.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Themenseiten: Amazon, Android, E-Books, Mobile, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon: Bilder von „Kindle Paperwhite“ durchgesickert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *