US-Justiz beschlagnahmt drei illegale Android-Download-Sites

Das amerikanische Justizministerium hat drei führende Vertriebsplattformen für Raubkopien von Android-Software beschlagnahmen lassen. Einer Erklärung zufolge handelt es sich um Applanet, Appbucket, und Snappzmarket. Besucher bekommen dort nur noch einen Hinweis zu sehen, dass die Site nicht mehr verfügbar ist.

An der Polizeioperation waren auch das FBI, mehrere US-Staatsanwälte und Ermittler aus Frankreich sowie den Niederlanden beteiligt. Sie luden zu Recherchezwecken Tausende von Programmen herunter.

Neben der Server-Beschlagnahmung kam es zu Verhaftungen. Das Justizministerium spricht von neun Haftbefehlen, denen in sechs US-Bezirken nachgegangen wurde.

“Das Urheberrecht gilt für Handy- und Tablet-Apps ebenso wie für andere Software, Musik oder Filme”, zitiert die Pressemeldung die Staatsanwältin Sally Q. Yates. “Diese Gesetze schützen die harte Arbeit und den Erfindungsreichtum von Softwareentwicklern, die in diesem wachsenden und wichtigen Wirtschaftszweig arbeiten. Wir werden weiter Websites beschlagnahmen und schließen, die raubkopierte Apps anbieten, sowie diejenigen verfolgen, die dafür verantwortlich sind.”

Hinweis auf beschlagnahmten Websites

Hinweis auf den beschlagnahmten Websites applanet.net, appbucket.net and snappzmarket.com (Screenshot: ZDNet)

Das Justizministerium unterhält eine eigene Abteilung für Urheberrechtsfälle: die Task Force on Intellectual Property (kurz IP Task Force). Sie war unter Generalstaatsanwalt Eric Holder entstanden. Als ihr Ziel gilt ausdrücklich der Schutz der Kreativbranche.

[mit Material von James Kendrick, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu US-Justiz beschlagnahmt drei illegale Android-Download-Sites

  • Am 25. August 2012 um 16:18 von Andrea

    ähhmm..liebe amerikanische Justiz: dieses Android-System ist opensource!! Und die meisten der Apps dazu ebenfalls!! Damit verstoßt ihr gegen die GPL-Lizenz!! Und dafür wird es die Quittung geben!! Darauf könnt ihr sicher sein. Genauso wie für die downgelegten Filmportale!!

    Denn es gibt so viele easy Wege, wie man euch – liebe Film- und Musikindustrie – austricksen kann. Merkt ihr nicht, dass der Hauptteil der von euch geloggten IP-Adressen gefakt sind?? Die meisten sind nämlich keine echten IP-Adressen!! Denn: wir User wissen uns zu wehren!! habt ihr schon mal was von Tor-Button, FoxyProxy und anderen Proxy-Tools gehört? Wohl nicht, diesem Artikel nach!!

    Und außerdem: um mit unseren Freunden unsere Filme und Musik zu sharen, gibt es ebenfalls viel subtilere und einfachere Wege!! Dazu braucht man nur einen richtig gut abgesicherten Firefox inlusive ein paar Addons (ich sage dazu nur mal: Tor-Button, FoxyProxy, DTA (DownThemAll), youtube-Downloadhelper und ProxTube). Von daher…

    Und außerdem gibt es da ja auch noch schöne Software-Tools, um euch auszutricksen! Ich sag dazu nur mal: VLC-Player und MediathekView!!

    Und wenn alle Stricke reißen, gibt es ja auch noch den Hardware-Weg, um euch – liebe Film- und Musikindustrie zu ärgern!! Was ich damit meine?? Damit meine ich einen piekfeinen Festplatten-Videorecorder in Verbindung mit einer SmartCard von einem privaten TV-Anbieter! *grins*

    Denn damit kann man sich seine Lieblingsfiles wie früher auf die intern verbaute Festplatte holen und mittels der intern verbauten Brennlaufwerke trotzdem auf den PC holen!! Ätsch!!!

    Das bedeutet: liebe Film- und Musikindustrie, merkt ihr nicht dass ihr schon lange auf verlorenem Posten kämpft, eure Server zum Hauptteil mit gefakten IP-Adressen gefüttert sind (weil Proxy) und merkt ihr nicht, dass wir diese Lüge mit der angeblichen Sperre von vielen Musik-Videos auf youtube schon lange durchschaut haben?? Denn: diese Videos sind eben nicht gelöscht, sondern die sind alle noch da. Sie sind nur für uns Europäer gesperrt. Aber: mit ProxTube kommen wir trotzdem an unsere Files ran und damit seid ihr nämlich die, die die schwarze-Peter-Karte gezogen habt!! Pech gehabt!!!

    Von daher: gebt endlich auf, gegen uns zu kämpfen, bloß weil ihr den Trend verpennt und viel zu spät aufgewacht seid… Ohh man..wie gesagt: wer lacht am Schluss liebe Film- und Musikindustrie: das sind eben wir User und nicht ihr!!

    Gruß
    Andrea

  • Am 25. August 2012 um 17:13 von Andrea

    Ach ja, was ich noch hinzufügen wollte: den Firefox richtig abzusichern, geht ganz einfach.

    Dazu mal in euer Firefox-Menü oder oben in die Menüleiste reingehen (Extras->Add-ons). Und dort mal nach den folgenden Addons suchen:

    Adblock-Plus
    NoScript
    Better Privacy (gegen die sogenannten LSO-Cookies)
    BrowserProtect
    DNT+ (Do Not Track Plus von abine)

    Diese Tools dann noch richtig einstellen, und schon hat man seine Ruhe von diesen GVU-Fahndern. Denn ich weiss, wie dieses kleine aber schmutzige Geschäft bei der Abmahnindustrie läuft!! Dazu mal mehr in meinem Blog:

    http://mintblog.blog.de/2012/08/10/gvu-mal-richtig-aergern-14449467/

    Denn nicht nur mit dem abgesicherten Firefox könnt ihr diese liebe Film- und Musikindustrie austricksen, sondern auch indem ihr für euer Internet eben nicht WLAN verwendet oder euren LAN-Anschluss, sondern indem ihr euch einen piekfeinen kleinen Surfstick für lau bei Amazon holt. Ich rate hier zu dem Web’n’Walk basic IV. Dieser ist 40 Euronen günstig, ist ohne Sim-lock und wird von eigentlich jedem System plug&play erkannt!! Sogar in Ubuntu-Linux und seinen Derivaten. Sollte bei Windows ebenfalls der Fall sein. Ansonsten schaut ihr mal nach passenden Treibern. Aber ich würde an eurer Stelle auf proprietäre Treibersoftware wie etwa von der Telekom oder von Vodafone verzichten!!

    Von daher: es gibt so viele easy Wege, wie man die liebe Film- und Musikindustrie mal so richtig schön ärgern und denen eins auswischen kann, ohne dass man Bittorrent oder ähnliche Clients benutzt!!

    Denn nochmal: diese Teile führen euch geradewegs in die Falle der GVU und der Musik- und Filmindustrie. Wie dieses kleine aber schmutzige Geschäft abläuft, lest ihr hier:

    http://mintblog.blog.de/2012/08/10/film-musikindustrie-versucht-erneut-urteil-filesharer-bgh-14448347/

    Von daher an euch User: wenn ihr in Ruhe laden wollt und keinen Stress mit der GVU und der Film- und Musikindistrie haben wollt, dann lasst besser die Finger von solchen Torrent-Clients!!

    Allerdings muss ich auch sagen: die liebe gute Film- und Musikindustrie sind wohl selbst höchstrichterliche Urteile egal, die ihnen es verbieten sogenannte “Präventiv-Filter” gegen uns zu verwenden. Das dazugehörige Urteil findet ihr hier:

    http://www.n-tv.de/technik/Praeventiv-Filter-sind-illegal-article5517291.html

    Außerdem gibt es auch noch unser Grundgesetz, dass denen eigentlich diese Praxis verbietet. Aber sie machen es weiter, weil auch die Staatsanwälte und Richter bei denen die Hand aufhalten, obwohl die GVU bereits mehrfach dafür rechtskräftig verurteilt wurde. Aber auch dass scheint denen egal zu sein.

    Und dass läuft darauf raus, dass unsere Justiz schon lange von denen gekauft ist!! Und damit wissen wir endgültig, dass unsere deutsche Justiz eben nicht mehr sooo unabhängig ist, wie sie es gerne zu sein vorgibt!! Das Gegenteil stimmt!! Ergo: je mehr Geld der Kläger hat, ein desto besseres Urteil bekommt man!! So sieht es aus. Aber wie gesagt: die liebe gute Film- und Musikindustrie hat hier die Rechnung ohne den Wirt gemacht!! Denn: wer hat euch denn erst groß gemacht?? Das waren auch wir User, die ihr nun so hasst!!

    Ohh man…daher kann ich nur nochmal an die Film- und Musikindustrie sagen: wacht endlich auf und kommt im 21. Jahrhundert an!! Eure Träume von der damaligen Technik sind längst ausgeträumt!! Die Technik und auch das Internet entwickeln sich fortlaufend weiter!! Aber ihr wollt wohl im technischen Mittelalter bleiben oder wie??

    Gruß
    Andrea

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *