McDonalds testet in Frankreich Bezahlen mit Paypal

Der Kunde bestellt und bezahlt per App. Sein Essen bekommt er an einer speziellen Theke - und spart so Zeit. Auch die US-Ketten Home Deopt und Office Depot wollen den Bezahldienst der Ebay-Tochter implementieren.

McDonald’s testet derzeit in Frankreich eine Paypal-Bezahlfunktion. Reuters zufolge war die dahinterstehende Technik zunächst bei einer Hausmesse der Schnellimbisskette in Orlando, Florida, demonstriert worden. Jetzt ist sie erstmals im Praxiseinsatz.

Mobile App von McDonald's

30 französische McDonald’s-Filialen nehmen demnach an dem Versuchslauf teil. Der Kunde bestellt dort mit Smartphone oder Tablet das Essen und bezahlt innerhalb der verwendeten App. Dann stellt er sich bei einem speziellen Schalter an, um das Essen abzuholen.

McDonald’s verfügt weltweit über mehr als 30.000 Zweigstellen. Er gehört ebenso wie etwa die Baumarktkette Home Depot und der Büroausstatter Office Depot zu einer Reihe von US-Handelsketten, die kürzlich Verträge mit der Ebay-Tochter Paypal unterschrieben.

Paypal gerät durch NFC-Techniken, aber auch kreditkartenbasierte Smartphone-Bezahldienste wie Square zunehmend unter Druck. Square hatte kürzlich die Kaffeehauskette Starbucks als Kunden gewonnen. Dort werden die Kunden ab Herbst mit ihrem Smartphone bezahlen können – und zwar in allen US-Filialen.

[mit Material von Charlie Osborne, News.com]

Themenseiten: E-Commerce, Mobile, Paypal, Smartphone, Software, Tablet, mcdonald

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu McDonalds testet in Frankreich Bezahlen mit Paypal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *