IFA: Sony aktualisiert E-Reader unter Verzicht auf Audio

Sony hat im Vorfeld der Messe IFA in Berlin seinen E-Book-Reader aktualisiert. Der Nachfolger des PRS-T1 heißt PRS-T2, wiegt ebenfalls 170 Gramm und kostet wie dieser bei der Einführung vor einem Jahr 149 Euro. Das neue Modell bringt eine Reihe kleiner Verbesserungen, verzichtet aber gänzlich auf Audio und den dafür beim Vorgänger noch vorhandenen Kopfhöreranschluss.

Der 6-Zoll-Bildschirm von E-Ink kommt aus der jüngsten Generation Pearl. Er löst 600 mal 800 Pixel auf. Als Rahmenfarben sind Schwarz, Rot und Weiß verfügbar, wobei Sony erstmals zu Mattweiß greift, um Spiegelungen auch auf dem Gehäuse zu vermeiden. Der 2 GByte große Speicher lässt sich per MicroSD-Karte erweitern – anders als etwa bei den Kindle-Geräten, wo alle Inhalte über Amazons Server laufen müssen.

Wie bisher unterstützt der Reader die Formate ePub und PDF, letzteres auch kopiergeschützt, was Sonys deutscher Partner Libri in seinem Store nutzt. Kompatible Formate sind außerdem TXT sowie die Bildformate JPEG, PNG, GIF und BMP. Zu den Neuheiten gehört Unterstützung für Facebook und die Notizen-Website Evernote, mit denen sich der Reader per WLAN synchronisiert. Unter dem Bildschirm finden sich jetzt außerdem fünf Bedientasten.

Sonys E-Book-Reader T2

Eine Besonderheit bleibt die Möglichkeit, mit dem beiliegenden Stift auf dem Touchscreen auch handschriftlich Notizen zum Gelesenen zu machen. Sony will außerdem das Umblättern beschleunigt haben. Eine Akkuladung reicht bei einer täglichen Lesezeit von 30 Minuten angeblich für zwei Monate. Eine Hintergrundbeleuchtung fehlt.

Vorbestellungen des PRS-T2 nimmt Sony ab heute entgegen. Die Auslieferung soll in etwa zwei Wochen beginnen.

[mit Material von Davis Carnoy, CNET.com]

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu IFA: Sony aktualisiert E-Reader unter Verzicht auf Audio

  • Am 23. August 2012 um 17:20 von Bernd Issel

    Ich konnte es fast nicht glauben als ich das gelesen habe. Der Sony Reader ohne abspielen von Audioformate? Warum fragt man sich. Das ist aus meiner Sicht ein echter Rückschritt. Ok wenn ich mir den Sony Reader PRS-T2 im Überblick anschaue https://www.ebook-reader-vergleich.de/ereader-anbieter/sony/ebook-reader/reader-prs-t2.aspx dann ist das Akku schon super und soweit ich weiss auch das beste Akku was es zur zeit gibt aber das war es dann leider auch schon. Da hätte ich etwas mehr erwartet vom der sonst so innovativen Firma.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *