Toshiba bringt UMTS-Version seines 10,1-Zoll-Tablets AT300

Ab sofort bietet Toshiba sein im Juni vorgestelltes 10,1-Zoll-Tablet AT300 auch mit integriertem UMTS-Modem an, das Datenraten von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream und 2 MBit/s im Upstream unterstützt. Gegenüber der 499 Euro teuren WLAN-Variante mit 32 GByte internem Speicher (AT300-100) kostet das AT300-103 bei gleicher Speicherkapazität 50 Euro Aufpreis, also 549 Euro.

An der übrigen Ausstattung ändert sich nichts. Angetrieben wird das Android-4.0-Tablet von Nvidias Quad-Core-Chip Tegra 3. Dieser taktet mit 1,3 GHz. Um weniger rechenintensive Aufgaben kümmert sich ein zusätzlicher Stromspar-Kern, weshalb Nvidia die Architektur auch “4-plus-1″ nennt. Außerdem bietet der Tegra 3 eine integrierte GPU mit zwölf Kernen, die für hohe Grafikqualität sorgen soll.

Die UMTS-Variante des AT300 ist ab sofort für 549 Euro erhältlich (Bild: Toshiba).

Die UMTS-Variante des AT300 ist ab sofort für 549 Euro erhältlich (Bild: Toshiba).

Der DDR3-Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Der interne Speicher kann mittels SD-Karte oder externer USB-Festplatte erweitert werden.

Der kapazitive 16:10-Touchscreen mit LED-Hintergrundbeleuchtung löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Er wird von einer Scheibe aus kratzfestem Gorilla-Glas geschützt. Außer einer 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht für Foto- und Videoaufnahmen auf der Rückseite besitzt das AT300 eine 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie in der Front. Full-HD-Videos können über HDMI an einen kompatiblen Fernseher übertragen werden. Zudem gibt es einen Micro-USB-Port.

Außer über UMTS lässt sich natürlich auch per WLAN (802.11b/g/n) auf das Internet zugreifen. Für die Verbindung zu anderen Geräten ist Bluetooth 3.0 integriert. Die weitere Ausstattung umfasst Stereolautsprecher mit SRS-Sound, GPS, Swype-Texteingabe, einen elektronischen Kompass sowie Dreh-, Beschleunigungs- und Umgebungslichtsensoren. Die Laufzeit des 6600-mAh-Akkus gibt der Hersteller mit bis zu 10 Stunden Video- und 36 Stunden Audiowiedergabe an.

Optional bietet Toshiba eine Dockingstation an, in der sich das Tablet aufbewahren und laden lässt. Sie bietet zudem einen Stereo-Lautsprecher-Ausgang und kann in verschiedenen Winkeln aufgestellt werden, etwa um bequem einen Film zu sehen.

Das Satellite Z930-125 kostet 1399 Euro (Bild: Toshiba).

Das Satellite Z930-125 kostet 1399 Euro (Bild: Toshiba).

Das AT300-103 misst 26,1 mal 17,9 mal 0,9 Zentimeter und wiegt 595 Gramm. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre, inklusive Abholservice.

Toshiba hat auch eine neue Konfiguration seiner Ultrabook-Reihe Satellite Z930 angekündigt. Das 1,12 Kilogramm schwere 13,3-Zoll-Modell Z930-125 kommt mit der 2 GHz schnellen Ivy-Bridge-CPU Core i7-3667U, 4 GByte DDR3-1600-RAM und einer 256 GByte großen SSD. Die weitere Ausstattung entspricht der der seit Ende Juni erhältlichen Varianten. Mit 1399 Euro ist es das bisher teuerste Modell der Serie.

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba bringt UMTS-Version seines 10,1-Zoll-Tablets AT300

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *