Apple lässt sich Touchscreen-Display-Integration patentieren

Apple hat ein Patent zugesprochen bekommen, das einen mit einem LCD-Display integrierten Touchscreen beschreibt. Dies bedeutet, dass die Touch-Sensoren und die Display-Schaltkreise untrennbar sind – statt wie nach heutiger Technik zwei Lagen übereinander.

iPad-Display

Der große Vorteil von Apples Konzept: Das Display würde dünner ausfallen. AppleInsider hat das heute ausgesprochene US-Patent mit der laufenden Nummer 8.243.027 zuerst entdeckt.

In seinem Patentantrag mit dem schlichten Titel “Touch screen liquid crystal display” beschreibt Apple gleich mehrere Methoden, eine solche Integration zu erreichen. Beispielsweise wäre es möglich, die Touch-Elemente zwischen den Farbfilter des Bildschirms und die Dioden-Arrays einzufügen. Dieses Konzept würde sowohl bei gewöhnlichen LCDs als auch bei solchen mit der Technik In-Plane Switching (IPS) funktionieren.

“Wenn man die Struktur-Lagen eines LCD und eines Touch-Sensors integriert, bringt das eine Reihe an Vorteilen”, heißt es in Apples Antrag. “Beispielsweise lassen sich einige Lagen eliminieren, was die Kosten und die Dicke des Touchscreen-LCDs senkt. Auch die Herstellung wird einfacher.” Apples Antrag deckt beide Seiten ab: Er beschreibt mögliche Herstellungsverfahren ebenso wie den eigentlichen betrieb des Touch-Geräts.

Die Anwendung des Patents ist nicht auf Smartphones wie das iPhone beschränkt: “Die hier beschriebenen Prinzipien lassen sich für Eingabegeräte nutzen, die einer Reihe von Elektronikgeräten und Computerbildschirmen dienen.” Erwähnt werden konkret “Desktop-Computer, Notebook-Computer, Tablet-Computer, Handheld-Computer, persönliche digitale Assistenten, Medienabspielgeräte, Mobiltelefone und ähnliche.”

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Apple lässt sich Touchscreen-Display-Integration patentieren

  • Am 15. August 2012 um 11:25 von Wunderer zwischen den Welten

    Wie immer: Trivial und prior art. Und wenn es erfolgreich in dem Markt geschoben wurde, hat Apple es “erfunden”.

    Solche “Dips-Patente” sind zum schaden der Indutrie und der Verbraucher.

    • Am 15. August 2012 um 23:50 von Ikarus

      Stimmt, wahrscheinlich wurde vor geraumer Zeit einem Applemitarbeiter diese verbesserte Technologie vorgestellt als möglichen Einsatz bei Appleprodukten. Der Entwicklerfirma wurden wie immer große Aufträge in aussicht gestellt, damit erst mal die Firma mit sonst Niemanden redet, dann liefen die Appletechniker zu ihrem Patentamt ihres Vertrauens und stellten den Antrag. Dann der Entwicklerfirma abgesagt und nach Patenterteilung (Sie wissen schon, Amt des Vertrauens, ignorieren von allem Vorhandenen – Vieleicht gegen Bezahlung?) gegen alle die diese Technik bereits nutzen klagen und sie des Diebstahls bezichtigen. Damit rechnen könnend, dass die Applegemeinde frohlockend verkündet, dass schon wieder die ganzen Kopierer und Nichtskönner sich am heiligen Applewissen bediente, sitzen der Applevorstand dann in ihren neuen Bentleys und lachen sich einen…. Echt zum kotzen der Laden.
      So ist das leider mit starken “Wir Marken” – wir gegen den Rest der Welt, ein veritables Feindbild, und die Deppen freuen sich dazuzugehören. Ich wage mal eine Prognsose; Apples größter Vorteil zur Zeit sind seine alles kaufende, nicht fragenden Anhänger. Apples größtes Problem werden seine Anhänger, wenn alles runterbeten (Wir sind die besten tollsten bla bla bla, alles ist “magisch” höchst Innovativ (lach) und was ein Apple CEO noch so für ein Dünnsinn von sich gibt) nichts mehr hilft, und es auch dem Letzten klar wird, dass andere Mütter auch schöne Töchter haben (ich hoffe das wird verstanden….) und nicht mehr blind alles kaufen. Apple ist nicht breit genug Aufgestellt um so was zu verkraften. Es wird eine neue Hip-Marke mit noch mehr “wir” kommen.

      • Am 16. August 2012 um 12:55 von Radoje Stojisic

        Sehe ich genau so, diese Leute, die einfach Kaufen und nichts hinterfragen versteh ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Aber mit der Geschichte hast Du vollkommen Recht, Apple hat ja nach deren Vorstellungen die Welt komplett Erfunden. Ich versteh nicht, wieso sich das andere Unternehmen bieten lassen, wieso sie kein Bündnis schließen und gegen diese Tyrannei vorgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *