Bericht: Samsung arbeitet an ARM-Server-Chips

Den Markt will es 2014 betreten. Das lässt auf Verwendung der 64-Bit-Architektur ARM v8 schließen. Der Hersteller gehört zu den erfolgreichsten ARM-Kunden im Smartphone- und Tablet-Segment.

Samsung wird angeblich 2014 den Markt für Microserver-Chips betreten. EETimes berichtet, dass das koreanische Unternehmen derzeit an Serverprozessoren auf Basis des ARM-Designs arbeite. Der Zeitpunkt lasse darauf schließen, dass Samsung Version 8 der Architektur nutze, die 64-Bit-Support bringt und sowohl Virtualisierung als auch größeren Speicher unterstützt.

Vierkern-Chip von Samsung auf ARM-Basis

Der Online-Bericht stützt sich auf eine Meldung der Zeitung Seoul Economic Daily in koreanischer Sprache. Samsung ist im Smartphone- und Tablet-Segment schon mit ARM-Chips der Reihe Exynos erfolgreich. Im Serverbereich würde es mit Calxeda und dessen Partner HP, AppliedMicro, Dell, Marvell und Nvidia konkurrieren.

Bisherige ARM-basierte Server nutzen allerdings noch das 32-Bit-Design. Mit dem Umstieg auf Version 8 könnte der Einstieg in den ohnehin noch nicht klar definierten Markt besonders leicht fallen.

Sparsamen Microservern sagen Analysten bis zu zehn Prozent Anteil am Servermarkt voraus. Sie eignen sich insbesondere für Hyperscale-Anwendungen, Webfarmen und Cloud-Implementierungen, die aus vielen Instanzen mit vergleichsweise geringer Leistungsanforderung bestehen. Eine Absage hat ARM-basierten Servern allerdings gerade Oracle erteilt – obwohl es einst mit einer Übernahme von ARM und später von Calxeda geliebäugelt haben soll.

Themenseiten: ARM, Prozessoren, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Samsung arbeitet an ARM-Server-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *