Apple liefert Thunderbolt-zu-Firewire-Adapter aus

Über einen Monat nach der Ankündigung auf der Worldwide Developer Conference 2012 in San Francisco bietet Apple seinen “Thunderbolt auf Firewire Adapter” nun in seinem Onlineshop an. Wie der schon länger erhältliche “Thunderbolt auf Gigabit Ethernet Adapter” kostet er 29 Euro, allerdings kommen anders als bei der Ethernet-Version noch einmal 5,95 Euro Versandgebühren hinzu. Die Versandzeit gibt Apple mit “5 bis 7 Geschäftstagen” an, während die Ethernet-Variante sofort lieferbar ist.

Der Adapter macht aus einem Thunderbolt-Anschluss eine Firewire-800-Schnittstelle. Diese liefert bis zu 7 Watt für busgesteuerte Peripheriegeräte wie Festplatten oder Audiogeräte. Mit ihm lassen sich aber keine Thunderbolt-Geräte via Firewire mit einem älteren Mac verbinden.

Bei den ebenfalls auf der WWDC im Juni vorgestellten Modellen des MacBook Air und MacBook Pro mit Retina-Display verzichtet Apple aus Platzgründen auf einige weniger genutzte I/O-Optionen, darunter optische Laufwerke und einige Schnittstellen wie Ethernet und Firewire. Stattdessen setzt es voll auf die von Intel entwickelte Thunderbolt-Technik. Mit den Adaptern können Nutzer bei Bedarf die fehlenden Ports nachrüsten.

Darüber hinaus lassen sich via Thunderbolt auch externe PCI-Express-Card-Gehäuse und kombinierte I/O-Hubs anbinden, die als Dockingstationen für portable Systeme dienen können. Beispielsweise bietet Apples Thunderbolt Display solche Docking-Fähigkeiten: Neben einigen USB-Ports stellt es Firewire, Ethernet, Display und Audio-Ports über einen einzelnen Thunderbolt-Anschluss bereit.

Zwar liefert der Thunderbolt-Adapter nur eine Firewire-800-Verbindung, es lassen sich aber mehrere Geräte in Reihe schalten (Daisy chain). Alternativ kann auch ein Firewire-Hub verwendet werden, um gleich mehrere Ports zur Verfügung zu haben.

Apple hat die Adapter in erster Linie für Systeme ohne Ethernet und Firewire vorgesehen. Natürlich lassen sie sich aber auch nutzen, um die Verbindungsmöglichkeiten eines Macs mit Thunderbolt-Anschluss zu erweitern.

Besitzer der jüngsten MacBook-Air- und MacBook-Pro-Modelle müssen das “Thunderbolt Software Update 1.2.1” einspielen, um die Adapter zu nutzen. Dabei handelt es sich um eine fehlerbereinigte Version. Das vorherige Update hatte Apple zurückgezogen, nachdem Nutzer berichtet hatten, dass nach der Installation von Version 1.2 Kernel-Paniken auftraten und das System nicht mehr bootete. Grund war offenbar eine inkompatible Kernel-Erweiterung.

[mit Material von Topher Kessler, News.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple liefert Thunderbolt-zu-Firewire-Adapter aus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *