Apples CPU-Architekt Jim Keller wird Chef von AMDs Prozessorsparte

AMD hat Jim Keller zum Corporate Vice President und Chief Architect seiner Prozessorsparte ernannt. Keller war zuletzt Direktor der Plattform Architecture Group bei Apple. Dort verantwortete er die Entwicklung von Apples mobilen Prozessoren für iPhone, iPad, iPod und Apple TV.

Logo von AMD

Einer Pressemitteilung von AMD zufolge berichtet Keller direkt an Mark Papermaster, CTO und Senior Vice President für Technology und Engineering. Papermaster hat ebenfalls früher für Apple gearbeitet, und zwar als Chef der Hardwareentwicklung für iPhone und iPod.

“Jim ist einer der anerkanntesten und gefragtesten Innovatoren der Branche und eine sehr starke Ergänzung unseres Entwicklerteams”, sagte Papermaster. “Wir erwarten, dass sein Erfindergeist, seine Kompetenz im Bereich Low-Power-Design, seine Kreativität und sein Streben nach Erfolg uns helfen werden, die Zukunft zu gestalten und unser Wachstum zu beflügeln.”

Keller war 2008 durch die Übernahme von P.A. Semi zu Apple gekommen. Bei dem Chipentwickler war der 53-Jährige für integrierte PowerPC-Prozessoren und Netzwerk-SoCs (System-on-a-Chip) verantwortlich gewesen. Ein weiterer ehemaliger Arbeitgeber Kellers ist Broadcom.

Vor seiner Zeit bei Broadcom war er schon einmal bei AMD beschäftigt. Er habe eine wichtige Rolle in dem Team gespielt, das die Athlon-64- und Opteron-64-Prozessoren entwickelt habe, schreibt AMD weiter. Keller sei auch einer der Autoren des Standards HyperTransport und des Prozessor-Befehlssatzes x86-64.

Tipp: Kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples CPU-Architekt Jim Keller wird Chef von AMDs Prozessorsparte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *