Chipkäufe: Samsungs Rückstand auf Apple wächst

IHS iSuppli sieht eine zunehmende Dominanz der Lieferkette durch Apple. Seinem Zuwachs um geschätzte 15 Prozent 2012 kann kein Verfolger etwas entgegenhalten. Der Zweitplatzierte Samsung - selbst Apple-Zulieferer - verliert an Einfluss.

Apple baut seine Position als führender Einkäufer von Halbleitern noch aus. Das bescheinigen ihm neue Zahlen von IHS iSuppli. Die Marktforscher glauben, dass es damit zusätzlichen Einfluss auf die Lieferkette gewinnt – auf Kosten des Verfolgers Samsung, von dem Apple übrigens ebenfalls Chips kauft.

Nahaufnahme Mikrochip

„Es ist ja bekannt, dass Apple die Bereiche Smartphones und Tablets erobert hat – aber im Hintergrund bereitet es eine andere Kampagne vor: die Dominanz der Lieferkette für Elektronik“, schreibt Analyst Myson Robles-Bruce. Unter der Lieferkette versteht er Produzenten von Komponenten, aber auch Firmen, die solche Hardware zusammensetzen – etwa Foxconn und Pegatron.

In Zahlen: Apple wird dieses Jahr voraussichtlich Halbleiter für 28 Milliarden Dollar kaufen. Das ist ein Anstieg um 15 Prozent gegenüber 24 Milliarden Dollar im Jahr 2011. „Das bedeutet, dasss Apple dem zweitplatzierten Einkäufer Samsung in dramatischer Weise davonzieht.“ Samsung kommt durch einen Anstieg um 0,3 Prozent auf 14,9 Milliarden Dollar.

iSuppli weist auch darauf hin, dass selbst im unteren Bereich der Top 10 kein Einkäufer so schnell an Kaufmacht gewinnt wie Apple. Canon prognostizieren die Analysten zwar mit 4,6 Prozent das zweitstärkste Wachstum, aber auch das ist nur ein Drittel von Apples Zuwachsrate – davon abgesehen, dass Canon mit 7,6 Milliarden Dollar auf Rang 8 rangiert.

Halbleiterkäufer nach IHS iSuppli

Platz Firma Einkäufe in Mrd. Dollar, 2011 Einkäufe in Mrd. Dollar, 2012 Wachstum im Jahresvergleich
1 Apple 24,3 28,0 15,1 %
2 Samsung Electronics 14,8 14,9 0,3 %
3 Hewlett-Packard 14,6 13,7 – 6,5 %
4 Dell 10,6 10,2 – 4,2 %
5 Sony 9,2 9,4 2,7 %
6 Panasonic 9,1 8,8 – 3,9 %
7 Cisco Systems 8,8 8,4 – 4,7 %
8 Canon 7,3 7,6 4,6 %
9 Toshiba 5,6 5,7 1,8 %
10 Fujitsu 5,8 5,6 – 3,6 %

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Themenseiten: Apple, Canon, Marktforschung, Prozessoren, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Chipkäufe: Samsungs Rückstand auf Apple wächst

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juli 2012 um 14:49 von Burr Brown

    Äh, ich glaube da könnte etwas unberücksichtigt geblieben sein:
    Samsung ist selbst Produzent von Elektronischen Bauteilen. Insofern ist Samsung bei Speicherchips und CPU/GPU sein eigener Lieferant und beliefert, wie geschrieben, Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *