Bitkom: IT-Nutzung an deutschen Arbeitsplätzen nur noch Mittelmaß

61 Prozent der Beschäftigten in Deutschland arbeiten mit einem Computer. Damit liegt Deutschland im EU-Vergleich auf Platz sechs. Finnland und Schweden führen die Rangliste mit 72 respektive 71 Prozent an.

In Deutschland stagniert der Anteil der mit Computern ausgestatteten Arbeitsplätze. Das geht aus einer Erhebung der europäischen Statistikbehörde Eurostat zur beruflichen PC-Nutzung in den einzelnen EU-Staaten hevor. Zwar gehört der PC demnach für 61 Prozent der Beschäftigten in Deutschland zum Arbeitsalltag, derselbe Wert wurde aber schon im Jahr 2007 gemessen.

Vor fünf Jahren lag Deutschland mit diesem Ergebnis noch auf dem dritten Platz in Europa. Jetzt reicht es nur noch für Rang sechs, wie der Hightech-Verband Bitkom mitteilt. „Die Computerausstattung von Arbeitsplätzen ist eines von mehreren Kriterien für die Innovationsstärke einer Volkswirtschaft“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Deutschland rutscht hier ins europäische Mittelfeld ab. Die weitere Entwicklung sollten wir aufmerksam beobachten.“

Zwar liegt Deutschland bei der Computernutzung am Arbeitsplatz nach wie vor über dem europäischen Durchschnitt, aber der Anteil hat sich anders als in Ländern wie Norwegen oder Frankreich in den vergangenen Jahren nicht gesteigert. Im Schnitt arbeiten 53 Prozent der Beschäftigten in der EU mit einem Computer. Vor fünf Jahren waren es 50 Prozent.

In der Spitzengruppe finden sich vor allem skandinavische Länder. Die europäische Rangliste wird angeführt von Finnland (72 Prozent) vor Schweden, Norwegen (je 71 Prozent) und den Niederlanden (65 Prozent). Norwegen konnte den Anteil der Computernutzung bei den Beschäftigten im Vergleich zu 2009 noch einmal um fünf Prozentpunkte steigern.

Im Süden oder Osten Europas sind die Arbeitsplätze dagegen schlechter ausgestattet. In Italien (44 Prozent) oder Griechenland (43 Prozent) arbeitet nicht einmal jeder zweite Beschäftigte mit einem Computer. Auch in Kroatien (45 Prozent) oder Polen (42 Prozent) liegt die Computerausstattung unter dem europäischen Durchschnitt.

Eurostat hat für seine Erhebung branchenübergreifend Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten berücksichtigt. Nur der Bankensektor ist ausgenommen.

Anteil der Beschäftigten, die bei der Arbeit einen PC verwenden

EU-Land 2007 2009 2011
Finnland 70% 71% 72%
Schweden 64% 68% 71%
Norwegen 63% 66% 71%
Niederlande 61% 65% 65%
Belgien 59% 64% 63%
Deutschland 61% 61% 61%
Großbritannien 55% 58% 58%
Frankreich 52% 55% 58%
Spanien 49% 51% 53%
Kroatien 37% 42% 45%
Italien 39% 41% 44%
Griechenland 37% 40% 43%
Polen 35% 39% 42%
EU-Durchschnitt (27 Länder) 50% 51% 53%

Themenseiten: Bitkom, European Union, Marktforschung, Studie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom: IT-Nutzung an deutschen Arbeitsplätzen nur noch Mittelmaß

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *