Schon 10 Millionen Samsung Galaxy S III verkauft

Samsungs High-End-Smartphone Galaxy S III hat rund zwei Monate nach Verkaufsstart die 10-Millionen-Marke übertroffen. Das sagte Shin Jong-kyun, President und CEO der IT- und Mobilgerätesparte des Konzerns, der koreanischen Nachrichtenagentur Yonhap. Shin hatte letzten Monat angekündigt, dieser Meilenstein werde Ende Juli erreicht – das Wachstum hat sich also noch beschleunigt.

Samsung Galaxy S III

Samsung Galaxy S III

Umgerechnet hat Samsung in den letzten zwei Monaten täglich 190.000 Geräte dieses Typs verkauft. Die breite Verfügbarkeit in den USA dürfte ein Hauptgrund sein: Dort ist das S III bei den Branchengrößen AT&T, Sprint, T-Mobile und Verizon erhältlich. In Amerika setzen die Netzanbieter einen Großteil der Hardware um. In Deutschland zählten T-Mobile und O2 zu Samsungs Launchpartnern für das Gerät.

Das Anfang Mai in London vorgestellte Galaxy S III besitzt ein 4,8-Zoll-Display mit Super-AMOLED-Panel und HD-ready-Auflösung (1280 mal 720 Pixel). Angetrieben wird es von Samsungs Quad-Core-Prozessor Exynos mit 1,4 GHz. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich mit Samsungs TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz. Zur Ausstattung zählen NFC, WLAN, UMTS mit HSPA+ und Bluetooth 4.0. Eine LTE-Version ist im Verlauf des Sommers geplant, wird aber in Europa zunächst nicht verkauft.

Ganz überraschend kommt der Verkaufserfolg nicht: Schon im Mai hatte es geheißen, es gebe 9 Millionen Vorbestellungen.

Apples Klage, das Samsung-Design imitiere sein iPhone, konnten dem Start des Galaxy S III nichts anhaben. Apple forderte zwar ein Verkaufsverbot für die USA, Bezirksrichterin Lucy Koh entschied aber, der Fall Apple gegen Samsung sei schon allzu komplex. Sie nahm das S III vorerst vom Verfahren aus.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schon 10 Millionen Samsung Galaxy S III verkauft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *