Studie: In Hessen werden die höchsten Gehälter für IT-Experten gezahlt

Knapp dahinter folgen Baden-Württemberg und Bayern. Schlusslichter der von Gehalt.de ermittelten Rangliste sind Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Männer verdienen für dieselbe Tätigkeit im Schnitt deutlich mehr als Frauen.

Das Onlineportal Gehalt.de hat auf Grundlage einer anonymen Online-Umfrage unter Nutzern aktuelle Gehälter für IT-Fachkräfte ermittelt und ausgewertet. Demnach gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern und den Geschlechtern. Außerdem werden nicht alle Tätigkeiten im IT-Bereich gleichermaßen gut bezahlt.

Der Untersuchung zufolge verdienen IT-Experten in Hessen derzeit am besten – im Durchschnitt 58.747 Euro pro Jahr bei den Männern und 49.173 Euro bei den Frauen. Baden-Württemberg und Bayern liegen nur knapp dahinter. Auch dort müssen sich Frauen für dieselbe Tätigkeit mit jeweils rund 10.000 Euro weniger zufriedengeben.

Am wenigsten verdienen IT-Profis in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Männer müssen sich in diesen Bundesländern im Durchschnitt mit 42.482 Euro, 41.466 Euro beziehungsweise 40.663 Euro begnügen. Dafür ist der Gehaltsunterschied zwischen ihnen und ihren weiblichen Kollegen dort wesentlich geringer. Er beträgt allerdings immer noch rund 7000 Euro pro Jahr.

Viele Berufseinsteiger sammeln schon als sogenannte studentische Aushilfen erste Eindrücke. Der Mittelwert des durchschnittlichen Verdienstes dafür liegt bei jährlich 9024 Euro brutto im Jahr. Das ist nicht viel – allerdings bietet diese Tätigkeit auch die beste Gelegenheit, herauszufinden, ob die IT-Branche das richtige ist oder nicht.

Nach der Ausbildung lohnt eine Spezialisierung auf IT-Sicherheit. Der durchschnittliche Verdienst in diesem Bereich liegt in Deutschland laut Gehalt.de bei jährlich 59.000 Euro. Das durchschnittliche Alter von Sicherheitsexperten beträgt derzeit 36,2 Jahre, in Großunternehmen arbeiten 38 Prozent von ihnen.

Für IT-Beratung, Konzeption und Analyse hat das Portal 59.089 Euro als durchschnittliches Jahresgehalt ermittelt. 96 Prozent der Befragten in diesem Segment arbeiten in kleinen Unternehmen.

Eine besonders große Differenz in Hinsicht auf den Verdienst von Männern und Frauen ist in der IT-Branche beim Produktmanagement festzustellen. Frauen verdienen hier durchschnittlich 52.406 Euro brutto im Jahr, während das Gehalt für Männer bei 65.085 Euro liegt. Daraus ergibt sich ein Mittelwert für einen Angestellten im Produktmanagement von 62.493 Euro jährlich. Das durchschnittliche Alter in dieser Tätigkeit beträgt 35,3 Jahre, 37 Prozent der Befragten arbeiten in mittelgroßen Unternehmen.

Interessante Zusatzinformationen zu der Erhebung von Gehalt.de liefert eine im Herbst 2010 durchgeführte Studie der Personalvermittlung Alma Mater zu den Einstiegsgehältern für Akademiker und den Vergütungen für Praktikanten. Demnach sind in der IT-Branche Praktikanten sehr gut bezahlt: Sie erhielten 2011 durchschnittlich 600 Euro monatlich. Praktikanten in kleineren Unternehmen bekommen übrigens mehr Geld als ihre Kollegen in großen Firmen.

Die Gehälter in IT-Berufen sind laut einer Erhebung von Gehalt.de in Hessen besonders hoch. An zweiter und dritter Stelle liegen Baden-Württemberg und Bayern (Grafik: Gehalt.de).
Die Gehälter in IT-Berufen sind laut einer Erhebung von Gehalt.de in Hessen besonders hoch. An zweiter und dritter Stelle liegen Baden-Württemberg und Bayern (Grafik: Gehalt.de).

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Marktforschung, Studie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: In Hessen werden die höchsten Gehälter für IT-Experten gezahlt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *