OS X 10.8 Mountain Lion ist fertig: Apple verteilt Golden Master an Entwickler

Apples kommendes Betriebssystem OS X 10.8 Mountain Lion hat Goldstatus (Build: 12A269) erreicht. Entwickler haben bereits Zugriff auf die verkaufsfertige Version, die noch diesen Monat im Mac App Store erhältlich sein wird.

Der Nachfolger von Lion ist das achte Major Release von OS X. Apple hatte Mountain Lion schon Ende Februar vorgestellt, nur rund sieben Monate nach dem Marktstart von Lion. Es durchbricht damit den seit OS X 10.3 Panther üblichen Releasezyklus von rund zwei Jahren. Das könnte mit der für Oktober geplanten Veröffentlichung von Windows 8 zusammenhängen, die Microsoft erst gestern bestätigt hat.

Wie sein Konkurrent hat Apple noch kein konkretes Datum für den Marktstart seines neuen Betriebssystems genannt. Letztes Jahr hatte es ebenfalls nur einen groben Zeitplan ausgegeben und dann mit der Ankündigung während der Bilanzpräsentation für das dritte Quartal überrascht, dass Lion am nächsten Tag erscheinen werde. Dasselbe könnte es auch in diesem Jahr planen. Die Bilanzpressekonferenz ist für den 24. Juli angesetzt.

Mountain Lion soll beliebte Anwendungen und Funktionen von iOS, dem mobilen Betriebssystem für iPhone und iPad, auf den Mac bringen. Apple spricht in einer Pressemitteilung von über 200 Neuerungen. So führt Mountain Lion sowohl Messages, Notes, Reminders und Game Center als auch Notification Center, Share Sheets, Twitter-Integration sowie AirPlay-Mirroring auf dem Mac ein. Es ist Apple zufolge die erste Version von OS X, die im Hinblick auf iCloud konzipiert ist und auf ein einfaches Setup sowie eine einfache Integration von Apps abzielt.

Neu ist auch die Sicherheitsfunktion Gatekeeper, die Anwendern die volle Kontrolle darüber geben soll, welche Apps auf dem Mac installiert werden können. So besteht die Auswahlmöglichkeit, Apps aus jeglicher Quelle zu laden, wie bisher unter Mac OS üblich, oder die sicherere Standardeinstellung zu nutzen, um Software aus dem Mac App Store zusammen mit Programmen von Entwicklern zu laden, die eine persönliche Developer-ID haben. Auf der sichersten Stufe erlaubt Gatekeeper nur noch den Download und die Installation von Anwendungen aus dem Mac App Store.

Mit OS X 10.8 führt Apple Gerüchten zufolge auch eine tägliche Update-Suche ein. Liegen neue Patches vor, werden sie automatisch im Hintergrund heruntergeladen und installiert – ähnlich wie bei Windows. Die Vorgängerversionen Snow Leopard und Leopard suchen nur einmal pro Woche nach Fixes und informieren lediglich darüber, dass Updates zur Verfügung stehen. Der Nutzer muss dann selbst entscheiden, ob und wann er sie aufspielt.

Nutzer von OS X 10.7 Lion sowie 10.6 Snow Leopard werden Mountain Lion für 19,99 Dollar aus dem Mac App Store herunterladen können, wie Apple auf seiner Worldwide Developers Conference in San Francisco Mitte Juni ankündigte.

Als Mindestvoraussetzung für das neue Betriebssystem nennt Apple 2 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte freien Festplattenplatz. Eine komplette Übersicht der Systemanforderungen und kompatiblen Systeme findet sich unter www.apple.com/osx/specs/. Auch OS X Server 10.8 wird ab Juli für 19,99 Dollar im Mac App Store erhältlich sein. Euro-Preise will Apple zur Markteinführung bekannt geben. Kunden, die jetzt einen neuen Mac bei Apple oder einem autorisierten Reseller kaufen, erhalten ein kostenloses Upgrade auf die jüngste OS-X-Version.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OS X 10.8 Mountain Lion ist fertig: Apple verteilt Golden Master an Entwickler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *