Apple: Server-Problem führte zu abstürzenden Apps

Apple hat auf Hinweise von Entwicklern reagiert und ein Problem mit kürzlich aus dem App Store heruntergeladenen Anwendungen behoben, die direkt nach dem Laden abstürzten. Die Ursache war nach Angaben des Unternehmens ein Server-Fehler.

“Wir hatten gestern ein vorübergehendes Problem mit einem Server, der DRM-Code für einige Apps generiert hat, die heruntergeladen wurden”, teilte Apple am Donnerstag mit. “Der Fehler wurde korrigiert, und wir gehen nicht davon aus, das er noch einmal auftritt. Nutzer, die aufgrund dieses Server-Bugs Probleme beim Start einer App hatten, können die betroffene Anwendung löschen und erneut herunterladen.”

Apple hatte das Problem gestern bestätigt, nachdem sich vorgestern unter anderem Instapaper-Entwickler Marco Arment darüber beschwert hatte. Er sei von Nutzern darauf hingewiesen worden, dass Instapaper nach einem Update auf Version 4.2.3 beim Start sofort abgestürzt sei. Auch eine Neuinstallation habe keine Besserung gebracht. Einige Stunden nach seiner Beschwerde tauchte das Problem nicht mehr auf.

In der Folge wies Apple Entwickler darauf hin, dass sie es direkt kontaktieren könnten, falls Nutzer Probleme mit abstürzenden Anwendungen melden. Man werde dann prüfen, ob diese mit der App selbst oder mit dem App Store zusammenhängen.

Betroffen waren neben iOS-Apps auch Anwendungen im Mac App Store. Nach Arments Recherchen trat das Problem aber nur regional auf: in den USA und Großbritannien definitiv, in Australien offenbar nicht.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple: Server-Problem führte zu abstürzenden Apps

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *