Analyst: Amazon plant mindestens drei Versionen des Kindle Fire 2

Laut Richard Shim von NPD DisplaySearch kommen drei 7-Zoll-Varianten mit unterschiedlicher Auflösung, mit und ohne Kamera sowie mit und ohne 4G-Mobilfunk. Später soll ein 8,9-Zoll-Modell mit Full-HD+-Display folgen.

Als Antwort auf Googles erstes eigenes Tablet Nexus 7 arbeitet Amazon angeblich gleich an mehreren neuen Varianten seines Kindle Fire. Laut NPD-DisplaySearch-Analyst Richard Shim werden zunächst drei Konfigurationen des Kindle Fire 2 mit 7-Zoll-Display auf den Markt kommen. Später könnte noch ein 8,9-Zoll-Modell folgen, sagte er unter Berufung auf Quellen in der Lieferkette gegenüber News.com.

Schon im August soll die Fertigung des neuen Amazon-Tablets anlaufen. Neben einer 7-Zoll-Version mit 1024 mal 600 Bildpunkten Auflösung und ohne Kamera sei auch eine gleich große Variante mit 1280 mal 800 Pixeln Auflösung und mit eingebauter Kamera geplant, so Shim. Im September gehe dann eine zusätzliche Konfiguration mit 4G-Mobilfunk in Produktion.

Das 8,9-Zoll-Modell wird angeblich ein Full-HD+-Display mit 1920 mal 1200 Pixeln bieten. Mit dem Start der Fertigung rechnet Shim im vierten Quartal. Ein Kindle Fire mit 10 Zoll Diagonale ist seiner Meinung nach hingegen unwahrscheinlich – zumindest vorerst.

Allerdings betonte der Analyst, dass es sich bei den Terminen um eine Momentaufnahme handle. Da die Lieferkette dynamisch sei, basierend auf eingegangenen Bestellungen von Unternehmen wie Amazon und Apple, könne sich der Status von Monat zu Monat ändern.

Falls die Informationen aus der Lieferkette korrekt sind, würde das Kindle Fire 2 das Nexus 7 in einigen Punkten übertreffen, etwa mit 4G-Support und der höheren Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Die verbauten Displays bieten wie das des Nexus 7 laut Shim eine Punktdichte von 216 ppi (pixel per inch). Damit erreichten sie zwar nicht ganz den Wert des aktuellen iPad von 264 ppi, doch alles über 200 ppi sei als konkurrenzfähig anzusehen. Das originale Kindle Fire hat eine Punktdichte von rund 170 ppi.

Zu Preisen oder verbauten Prozessoren machte der DisplaySearch-Analyst keine Angaben. Aktuelle Spekulationen gehen von einer OMAP-CPU von Texas Instruments oder einem Tegra-3-Chip von Nvidia aus.

Mit seiner Behauptung vom Februar, Google wolle ein eigenes 7-Zoll-Tablet auf den Markt bringen, hat Shim Recht behalten. Zuletzt hatte er auch von Apples Plänen für ein 7,85-Zoll-Tablet gesprochen.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Amazon, Hardware, Mobile, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Analyst: Amazon plant mindestens drei Versionen des Kindle Fire 2

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *