Toshiba bringt Business-Notebooks mit Ivy-Bridge-CPU und UMTS

Toshiba hat eine neue Business-Notebook-Reihe auf Basis von Intels aktueller Prozessorgeneration Ivy Bridge eingeführt. Zum Start der Tecra-R9xx-Serie gibt es je ein Modell mit 14 Zoll (R940-1CL) und 15,6 Zoll Displaydiagonale (R950-10U). Zur Ausstattung zählen Intels vPro-Technik, UMTS und selbstverschlüsselnde Laufwerke.

Angetrieben werden die Neuvorstellungen von Intels 2,6 GHz schneller Zweikern-CPU Core i5-3320M (3,3 GHz mit Turbo Boost). Ihr stehen 4 GByte DDR3-RAM und 320 GByte Festplattenspeicher zur Seite.

Das entspiegelte HD+-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung löst unabhängig von der Diagonale 1600 mal 900 Bildpunkte auf. Die Ansteuerung übernimmt die im Hauptprozessor integrierte Intel-GPU HD 4000.

Das Tecra R940-1CL ist ab sofort für 1449 Euro erhältlich (Bild: Toshiba).
Das Tecra R940-1CL ist ab sofort für 1449 Euro erhältlich (Bild: Toshiba).

An Kommunkationsmöglichkeiten stehen neben UMTS mit HSPA (bis zu 7,2 MBit/s) auch WLAN nach 802.11b/g/n, Gigabit-Ethernet und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Ebenfalls an Bord sind eine 1-Megapixel-Webcam, ein Fingerabdruckleser, ein Trusted-Platform-Modul, eine spritzwassergeschützte Tastatur, ein Trackpoint als Alternative zur Multitouchpad-Steuerung und ein Dual-Layer-DVD-Brenner.

Die Schnittstellenauswahl umfasst zwei USB-3.0-Ports, einen kombinierten eSATA/USB-2.0-Anschluss mit Stromversorgung bei ausgeschaltetem Notebook, einen Multikartenleser, einen ExpressCard-Steckplatz sowie je einen VGA- und DisplayPort-Ausgang. Das 15,6-Zoll-Modell bietet zudem eine zweite USB-2.0-Buchse. Zusätzlich verfügen beide Notebooks wie alle Tecra-Geräte über eine Dockingverbindung.

Als Betriebssystem ist die 64-Bit-Version von Windows 7 Professional vorinstalliert. Die Akkulaufzeit spezifiziert Toshiba mit bis zu 9 Stunden beim R940 und maximal 10 Stunden beim R950. Letzteres misst 37,9 mal 25,2 mal 2,1 bis 2,5 Zentimeter und wiegt rund 2,5 Kilogramm. Das kleinere Modell kommt auf 34,1 mal 23,9 mal 2 bis 2,7 Zentimeter und 2 Kilogramm. Eine Wabenstruktur im Innern des schwarzen Gehäuses soll ihm eine hohe Stabilität verleihen. Tastatur und Handballenauflage werden von kleinen Stützen getragen, um ein Durchbiegen zu verhindern.

Das Tecra R940-1CL ist zum Preis von 1449 Euro erhältlich. Das Tecra R950-10U kostet 1499 Euro. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre, inklusive Vor-Ort-Abholservice nach Registrierung. Für alle Geräte, die vor dem 30. September erworben wurden, übernimmt Toshiba innerhalb des ersten Jahres im Garantiefall nicht nur die Reparaturkosten oder den Austausch, sondern erstattet auch den Kaufpreis zurück.

Mit dem L850-1G5 und dem C850-12D hat der Hersteller auch zwei neue 15,6-Zoll-Konfigurationen der Reihe Satellite Pro im Programm. Für 749 respektive 659 Euro erhalten Kunden ein Paket aus einem 2,5 GHz schnellen Ivy-Brige-Prozessor (Core i5-3210), 4 bis 8 GByte DDR3-RAM und einer bis zu 500 GByte großen Festplatte.

Tipp: Kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Toshiba bringt Business-Notebooks mit Ivy-Bridge-CPU und UMTS

  • Am 6. Juli 2012 um 19:41 von marvin

    Gute Ausstattung
    … aber für meinen Geschmack 500g zu schwer.
    Dann werde ich lieber bis auf weiteres bei meinem 1,4 kg 13"-Notebook bleiben…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *