Erste Beta des VLC Media Player für Android verfügbar

Sie bietet nahezu denselben Funktionsumfang wie die Desktop-Versionen. Dazu gehören eine durchsuchbare Medienbibliothek, Untertitel-Support und Netzwerk-Streaming. Zur Nutzung wird Android 2.1 und eine ARM-CPU benötigt.

Die VideoLAN-Projektgruppe hat eine erste Beta seines VLC Media Player für Android freigegeben. Sie kann ab sofort aus Google Play heruntergeladen werden. Allerdings richtet sie sich den Entwicklern zufolge in erster Linie an Power-User und Hacker.

Der VLC Media Player liegt erstmals in einer Version für Android vor (Bild: VideoLAN).
Der VLC Media Player liegt erstmals in einer Version für Android vor (Bild: VideoLAN).

Wie die Desktopversionen für Windows und Mac spielt auch die Android-Variante des freien Players nahezu jedes Multimedia-Format ab. Zudem bietet sie eine durchsuchbare Medienbibliothek für Audio- und Videodateien, Unterstützung für Untertitel und mehrere Audiospuren sowie Netzwerk-Streaming. Hardware-Dekodierung ist noch experimentell und funktioniert nur auf bestimmten Geräten.

VLC für Android setzt mindestens Version 2.1 des Google-Mobilbetriebssystems voraus. Außerdem läuft es derzeit nur auf Geräten mit ARM-CPU. In Kombination mit einem Cortex-A7, -A9 oder -A15 wird Mehrkern-Dekodierung unterstützt.

Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei der Beta noch um eine instabile Version handelt, die langsamer ist, als es die Final sein wird. Beispielsweise wird es noch Änderungen an der Benutzeroberfläche geben. Außerdem können Audio-Probleme auftreten.

Neben der Android-Version hat das VideoLAN-Projekt vor Kurzem auch Version 2.0.2 der Windows- und Mac-Ausgabe seines VLC Media Player bereitgestellt. Sie führt vor allem einige größere Neuerungen für die Mac-Plattform ein, darunter ein verbessertes Interface, optimierte Leistung und Support für das Retina-Display, etwa des jüngsten Macbook Pro. Zudem wurde die Wiedergabe auf älteren Plattformen wie Windows XP, Macs mit PowerPC oder Intel-Systemen mit Graphics Media Accelerator 950 verbessert. Auf Systemen und Mobilgeräten mit mehreren CPUs oder GPUs erfolgt die Dekodierung nun schneller. Auch lassen sich mehr Formate abspielen. Hinzu kommen hunderte Fehlerkorrekturen seit Version 2.0.1. Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Release Notes.

Downloads:

[mit Material von Jaymar Cabebe, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Android, Mobil, Mobile, Software, VideoLAN, Windows, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Beta des VLC Media Player für Android verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *