ZTE testet in Deutschland Glasfaserübertragung mit bis zu 1 Terabit/s

Etwa Labornetze in Darmstadt und Stuttgart wurden mit dieser Geschwindigkeit verbunden. Auch zwei parallele Verbindungen mit 100 GBit/s hat man erprobt. Strecken von bis zu 2450 Kilometern bezeichnet ZTE als Rekord.

Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE hat in einem Feldversuch in Deutschland Übertragungsraten von 100 GBit/s, 400 GBit/s sowie 1 TBit/s erreicht. Der Versuch wurde zusammen mit einem großen Netzbetreiber in einem Versuchsnetz durchgeführt, das acht Städte in Deutschland verbindet.

Glasfaser

Die Experimente des Feldversuchs konzentrierten sich auf Aspekte, die für Netzbetreiber beim Design von Netzwerken im Bereich von Datenraten bei 100 GBit/s und mehr wichtig sind. Er wurde auf Basis der Serie ZXONE 8000 realisiert, den aktuellen 100-Gigabit-Produkte von ZTE für optische Transportnetze sowie Prototypen für 400 Gigabit und 1 Terabit.

Das Team zeigte im Versuchsnetz auf einer Strecke von 2150 Kilometern die erfolgreiche simultane Übertragung über 100- und 400-Gigabit- sowie 1 Terabit-Kanäle im WDM-Verfahren (Wavelength Division Multiplexing). Die Übertragungen umfasste 26 Streckenabschnitte, sogenannte „spans“, mit optischen EDFA-Faserverstärkern, die mit Gain-Flattening-Filtern (GFFs) ausgestattet waren.

Auf einer Strecke von 2450 Kilometern gelang es dem Team, erfolgreich simultan über zwei 100-Gigabit/s-Kanäle mit hoher Leistungsbandbreite zu übertragen. Die Entfernungen beider Experimente bezeichnet ZTE als technischen Meilenstein. In weiteren Experimenten wurde der Kompromiss zwischen der Spektrumeffizienz und der Übertragungsdistanz in 1-Terabit-Kanälen untersucht, um die Möglichkeiten einer dynamischen Spektrumzuteilung in vorhandenen optischen Infrastrukturen zu ermitteln.

ZTE hat in einem Feldversuch über ein Glasfasernetz Übertragungsraten von 1 Terabit/s erreicht. Die Strecke setzte sich aus Leitungen in den Laboren in Darmstadt und Stuttgart sowie "echten" Überlandstrecken zusammen (Grafik: ZTE).
ZTE hat in einem Feldversuch über ein Glasfasernetz Übertragungsraten von 1 Terabit/s erreicht. Die Strecke setzte sich aus Leitungen in den Laboren in Darmstadt und Stuttgart sowie „echten“ Überlandstrecken zusammen (Grafik: ZTE).

„Hinsichtlich der Skalierung und des Neuheitswerts ist dieser Feldversuch weltweit führend. Die neue Technologie bietet unter Wahrung der Rückwärtskompatibilität eine Erweiterung der Netzkapazitäten mit der Aussicht auf weitere Skalierbarkeit. Sie reduziert zugleich die Komplexität und die Kosten pro Bit“, so ZTE-Manager Chen Yufei.

Die im Versuch verwendeten die 400-Gigabit/s- und 1-Terabit/s-Prototypen hatte ZTE kürzlich vorgestellt. Sie vereinen in einem Gerät sieben Lösungen für eine Vielfalt an Netzwerkapplikationen.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Kommunikation, Networking, Netzwerk, Telekommunikation, ZTE

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZTE testet in Deutschland Glasfaserübertragung mit bis zu 1 Terabit/s

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *