Panasonic: OLED-Fernseher werden noch lange teurer als LCDs sein

Panasonics Präsident Kazuhiro Tsuga hat vor japanischen Journalisten gesagt, dass Fernseher mit OLED-Bildschirm “noch für beträchtliche Zeit” nicht an die Preise von LCD-TVs herankommen werden. Das berichtet die Agentur Reuters, die einen Reporter vor Ort hatte. Einen konkreten Zeitpunkt für bezahlbare OLED-TVs wollte Tsuga demnach nicht nennen.

Logo Panasonic

Für OLED-Bildschirme sprechen die geringe Dicke und die lebendigen Farben, weshalb sie sich auf Geräten mit geringer Bildschirmgröße wie Smartphones und Tablets als Standard etabliert haben. Auf Schwierigkeiten stoßen die Hersteller aber, wenn sie Displays von Fernseher- oder Monitorgröße aus den organischen Leuchtdioden fertigen wollen. Das treibt die Preise nach oben: Diverse aktuelle OLED-TV-Modelle kosten um 10.000 Dollar.

Panasonic versucht derzeit, sein Geschäft umzustrukturieren. Diese Woche hatte es eine OLED-Partnerschaft mit Sony angekündigt: Gemeinsam versuchen sie nun, die Produktionskosten zu senken und die Displays für Fernseheranbieter – darunter die eigenen TV-Sparten – interessanter zu machen. Ähnlich müht sich Marktführer Samsung, der das Geschäft mit LCD- und OLED-Fernsehern vor zwei Monaten ausgegliedert hat.

OLED-TV (Bild: LG)
OLED-TV (Bild: LG)

Tsuga ist erst seit dieser Woche Präsident von Panasonic. Er gibt sich nach eigenen Angaben zwei Jahre Zeit, das Geschäft mit Fernsehern wieder wirtschaftlich sinnvoll zu machen.

Irgendwann in den kommenden zwei Jahren steht nach Meinung zahlreicher Analysten ein Markteintritt von Apple im TV-Segment bevor, der die Branche gehörig durcheinanderwirbeln könnte. Allerdings hatte es solche Gerüchte schon 2009 gegeben. Es gilt als wahrscheinlich, dass Apple auf OLED- oder zumindest auf IPS-Displays setzen wird, die es auch in iPhone und iPad einsetzt. Spätestens seit der Einführung der Retina-Displays – zuletzt auch im Macbook-Bereich – ist klar, dass Apple strategisch auf hochwertige Displaytechnik setzt. Retina-Displays weisen eine so hohe Dichte auf, dass das menschliche Auge die einzelnen Bildpunkte nicht mehr ausmachen kann.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Panasonic: OLED-Fernseher werden noch lange teurer als LCDs sein

  • Am 29. Juni 2012 um 00:48 von Selissa

    Iphone / pad
    haben IPS Bildschirme und keine OLEDS! Auch die Retinamodelle.

    Anm. d. Red: Ja, danke, ist jetzt klarer formuliert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *