Microsoft kauft Yammer für 1,2 Milliarden Dollar

Das Enterprise Social Network wird Teil der Office-Sparte. Microsoft will Yammers Techniken in SharePoint, Office 365, Skype und Dynamics integrieren. Yammer bleibt aber auch als Standalone-Service erhalten.

Microsoft kauft mit Yammer ein – laut Selbstbeschreibung – „privates Social Network“ für Firmen. Den Preis von 1,2 Milliarden Dollar zahlt es in bar. Yammer gehört künftig zur Office-Sparte, die unter der Leitung von Präsident Kurt DelBene steht. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind aber weiterhin Yammer-CEO David Sacks unterstellt.

„Die Akquisition fügt das bestmögliche Enterprise Social Networking zu Microsofts wachsendem Angebot an ergänzenden Clouddiensten hinzu“, wird Microsoft-CEO Steve Ballmer in einer Pressemeldung zitiert. Der Kauf von Yammer unterstreiche Microsofts Versprechen, Unternehmen mit der benötigten Technik zu versorgen.

Bei einer Telefonkonferenz mit Analysten sagten Sacks und Ballmer, Microsoft werde Yammers Techniken in SharePoint, Office 365, Dynamics und Skype integrieren. Yammer werde aber auch weiterhin als Standalone-Service angeboten. Yammer habe aktuell mehr als 5 Millionen Nutzer weltweit.

Ähnlich wie Skype soll auch Yammer an seinem derzeitigen Firmensitz in San Francisco fortgeführt werden. Zuvor müssen jedoch noch Regulierungsbehörden dem Geschäft zustimmen. Wann es die Transaktion abzuschließen hofft, teilte Microsoft nicht mit.

Erste Gerüchte über einen bevorstehenden Verkauf von Yammer an Microsoft waren Mitte Juni aufgetaucht. Das 2008 gegründete Unternehmen ist eine Art „Facebook für Firmen“. Seine Software ermöglicht es Mitarbeitern, Beiträge zu veröffentlichen und zu diskutieren sowie weiterzuleiten. Yammer wird nach Unternehmensangaben in mehr als 85 Prozent der Fortune-500-Firmen eingesetzt, darunter Shell, Boehringer Ingelheim, O2, DHL, Ebay und Ford.

Microsoft hat die Integration von Yammer in SharePoint, Office 365, Dynamics und Skype angekündigt (Bild: Microsoft).
Microsoft hat die Integration von Yammer in SharePoint, Office 365, Dynamics und Skype angekündigt (Bild: Microsoft).

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Business, Microsoft, Networking, Soziale Netze, Steve Ballmer, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kauft Yammer für 1,2 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *