Angebliche Fotos und Daten von Googles Nexus-Tablet aufgetaucht

Einem internen Dokument zufolge ist das 7-Zoll-Gerät mit Nvidias Quad-Core-Chip Tegra 3, 1 GByte RAM und bis zu 16 GByte Speicher ausgestattet. Das Display löst angeblich 1280 mal 800 Pixel auf. Das Basismodell mit 8 GByte soll 199 Dollar kosten.

Googles Nexus-Tablet, das voraussichtlich noch in dieser Woche auf der Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco vorgestellt wird, kommt angeblich mit einem 7-Zoll-Display, einem Tegra-3-Chip von Nvidia und Android Jelly Bean. Das berichtet Gizmodo Australien unter Berufung auf interne Unterlagen, die ihm zugespielt wurden. Das Technik-Blog hat auch ein Foto des in Zusammenarbeit mit Asus entwickelten Tablets veröffentlicht.

Bei dem Gerät handelt es sich um das erste Tablet, das Google unter der Marke Nexus vertreiben wird. Gizmodo zufolge trägt es den Namen Nexus 7. Laut den durchgesickerten Informationen bietet es mit Nvidias 1,3 GHz schnellem Quad-Core-Prozessor zwölf GPU-Kerne, 1 GByte RAM und 8 beziehungsweise 16 GByte internen Speicher. Zur Ausstattung sollen auch NFC und die darauf zugreifenden Dienste Google Wallet (wahrscheinlich nur in den USA) sowie Android Beam gehören.

So soll Googles erstes Nexus-Tablet aussehen (Bild: via Gizmodo Australien).
So soll Googles erstes Nexus-Tablet aussehen (Bild: via Gizmodo Australien).

Das 7 Zoll große IPS-Panel mit einem maximalen Blickwinkel von 178 Grad löst dem Bericht zufolge 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Neben dem Display findet sich demnach eine 1,2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie. Auf eine rückwärtige Kamera müssen Nutzer jedoch verzichten. Die Akkulaufzeit ist in den Unterlagen mit bis zu neun Stunden angegeben. Das Basismodell mit 8 GByte internem Speicher soll 199 Dollar kosten, die 16-GByte-Variante 249 Dollar.

Die Angaben decken sich weitestgehend mit denen von Digitimes, das schon verganene Woche meldete, Google werde das Nexus-Tablet auf seiner am 27. Juni startenden Entwicklerkonferenz vorstellen. Die Information, dass das Nexus 7 das erste Gerät mit Googles kommender Android-Version Jelly Bean sein wird, ist hingegen neu. In dem Gizmodo zugespielten Dokument wird allerdings keine Versionsnummer genannt. Jedoch heißt es darin, dass sich Google künftig selbst um Updates für das Betriebssystem kümmern will, was das Fragmentationsproblem verringern könnte.

Gerüchte, dass Google zusammen mit Asus an einem Tablet arbeitet, kursieren schon seit Längerem. So wurde das auf der CES im Januar vorgestellte Asus Eee Pad MeMO 370T mit 7 Zoll Diagonale als Muster für das erste Google-Tablet gehandelt.

Mit einem Preis um 200 Dollar würde Googles Nexus-Tablet mit dem gleich teuren Amazon Kindle Fire konkurrieren, das den Tablet-Markt im 7-Zoll-Bereich derzeit anführt. Ein weiterer Konkurrent ist Samsungs kleines Galaxy Tab 2. Außerdem reißen die Spekulationen um ein Mini-iPad von Apple mit möglicherweise 7,85 Zoll Displaydiagonale nicht ab.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Asus, Google, Hardware, Mobil, Mobile, Nexus, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angebliche Fotos und Daten von Googles Nexus-Tablet aufgetaucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *