Toshiba bringt 10,1-Zoll-Tablet mit Android 4.0 und Tegra-3-CPU

Das AT300 ist 8,95 Millimeter dick und 590 Gramm schwer. Sein 16:10-Screen löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Die Ausstattung umfasst bis zu 32 GByte Speicher, WLAN, Bluetooth und GPS. Der Einstiegspreis beträgt 449 Euro.

Toshiba hat sein Tablet-Portfolio um das 10,1-Zoll-Modell AT300 mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich erweitert. Mit 8,95 Millimetern Bauhöhe ist es etwas dicker als das AT200, das mit seinen 7,7 Millimetern als das derzeit dünnste Android-Tablet am Markt gilt.

Angetrieben wird das AT300 wie die im April angekündigten Excite-Modelle von Nvidias Quad-Core-Chip Tegra 3. Dieser taktet mit 1,3 GHz. Um weniger rechenintensive Aufgaben kümmert sich ein zusätzlicher Stromspar-Kern, weshalb Nvidia die Architektur auch „4-plus-1“ nennt. Außerdem bietet der Tegra 3 eine integrierte GPU mit zwölf Kernen, die für hohe Grafikqualität sorgen soll.

Das AT300 ist ab sofort zu Preisen ab 449 Euro erhältlich (Bild: Toshiba).
Das AT300 ist ab sofort zu Preisen ab 449 Euro erhältlich (Bild: Toshiba).

Der DDR3-Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß. Der interne Speicher variiert je nach Modell zwischen 16 und 32 GByte. Er kann mittels SD-Karte oder externer USB-Festplatte erweitert werden.

Der kapazitive 16:10-Touchscreen mit LED-Hintergrundbeleuchtung löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Er wird von einer Scheibe aus kratzfestem Gorilla-Glas geschützt. Außer einer 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht für Foto- und Videoaufnahmen auf der Rückseite besitzt das AT300 eine 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie in der Front. Full-HD-Videos können über HDMI an einen kompatiblen Fernseher übertragen werden. Zudem gibt es einen Micro-USB-Port.

Wie das AT200 kommt das AT300 ohne Mobilfunkchip, erlaubt also ausschließlich Internetzugang per WLAN (802.11b/g/n). Für die Verbindung zu anderen Geräten ist Bluetooth 3.0 integriert. Die weitere Ausstattung umfasst Stereolautsprecher mit SRS-Sound, GPS, Swype-Texteingabe, einen elektronischen Kompass sowie Dreh-, Beschleunigungs- und Umgebungslichtsensoren. Die Laufzeit des 6600-mAh-Akkus gibt der Hersteller mit bis zu 10 Stunden Videowiedergabe an.

Optional bietet Toshiba eine Dockingstation an, in der sich das Tablet aufbewahren und laden lässt. Sie bietet zudem einen Stereo-Lautsprecher-Ausgang und kann in verschiedenen Winkeln aufgestellt werden, etwa um bequem einen Film zu sehen.

Das 26,1 mal 17,9 mal 0,9 Zentimeter große und 590 Gramm schwere AT300 ist ab sofort erhältlich. Die 16-GByte-Version AT300-101 kostet 449 Euro, die 32-GByte-Variante AT300-100 499 Euro.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Android, Hardware, Mobil, Mobile, Tablet, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba bringt 10,1-Zoll-Tablet mit Android 4.0 und Tegra-3-CPU

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *