WordPress 3.4 führt Theme-Vorschau ein

So lassen sich Farben, Hintergründe und Header-Grafiken vor der Veröffentlichung anpassen. Neuerdings können auch Tweets eingebunden werden. Eine weitere Neuerung ist HTML-Unterstützung in Bildunterschriften.

Die WordPress-Entwickler haben Version 3.4 ihrer Blogging-Software freigegeben. Das 17. Major Release trägt den Codenamen „Green“, benannt nach dem Jazz-Gitarristen Grant Green. Neu sind unter anderem eine Theme-Vorschau und das Einbinden von Tweets.

Wordpress 3.0 Logo

Mit dem „Theme Customizer“ können WordPress-Administratoren das Layout ihrer Site anpassen und vor der Veröffentlichung testen. Beispielsweise ist es möglich, die Farben, den Hintergrund und die Header-Grafiken zu ändern. Für letztere lässt sich nun auch die Größe individuell einstellen. Außerdem können neuerdings Fotos aus der eigenen Medienbibliothek als Kopfzeilenbild verwendet werden. Die Verwaltung zahlreicher verschiedener Themes wurde ebenfalls vereinfacht, wie WordPress-Gründer Matt Mullenweg in einem Blogeintrag schreibt.

Fügt der Nutzer einen Twitter-Permalink als separate Zeile in den Beitragseditor ein, wird automatisch der zugehörige Tweet in die WordPress-Seite eingebunden – inklusive der Funktionen „Antworten“, „Retweeten“ und „Favorisieren“. In Bildunterschriften können ab sofort auch Basis-HTML-Befehle integriert werden, etwa um den Namen einer abgebildeten Person mit dem zugehörigen Wikipedia-Artikel zu verlinken.

Hinzu kommen erneut Hunderte Neuerungen unter der Haube. Neben erweiterten Schnittstellen (APIs) versprechen die Entwickler Leistungsverbesserungen bei Datenbankabfragen und Seitenaufbau. Auch haben sie die Unterstützung für osteuropäische Sprachen und Rechts-nach-Links-Schriften verbessert.

Ein weiterer Schwerpunkt von Version 3.3 war Mullenweg zufolge, Neulingen den Einstieg in WordPress zu erleichtern. Dazu sollen ein neuer Willkommensbildschirm, eingeblendete Tipps zu neu eingeführten Funktionen und verbesserte Hilfe-Tabs beitragen. Zuletzt wurden der Touch-Support und das Dashboard für Tablets wie Apples iPad optimiert. Entwickler profitieren laut Mullenweg von einer neuen Editor-API, einer aktualisierten Version von jQuery und besseren Bearbeitungsoptionen für Hilfsbildschirme. Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Versionshinweisen.

WordPress 3.4 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Es liegt als ZIP- oder Tarball-Archiv vor. Nutzer der Vorgängerversion können die Installation des Updates über das Dashboard anstoßen.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Software, WordPress.org

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WordPress 3.4 führt Theme-Vorschau ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *