Deutsche Telekom stellt mobilen IPTV-Dienst „Entertain to go“ vor

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, noch in diesem Jahr Fernsehen auf Smartphone, Tablet und Notebook zu bringen. Auf der Fachmesse ANGA Cable 2012 in Köln stellte Marketing-Chef Christian Illek den mobilen IPTV-Dienst „Entertain to go“ vor.

Damit sollen Kunden beispielsweise eine Sendung auf dem Fernseher im Wohnzimmer anschauen, diese stoppen und etwa auf dem Tablet fortsetzen können. „Auch die parallele Nutzung bietet ganz neuen Komfort: Sie stöbern beim Fernsehen auf dem Smartphone im Programm und sobald Sie den gewünschten Inhalt gefunden haben, spielen Sie diesen auf dem TV-Gerät ab“, erklärte Illek. Dies sei besonders praktisch bei der Online-Videothek, in der Kunden Videos 48 Stunden lang ausleihen und so oft sie wollen auf allen Geräten ansehen können.

Die Telekom arbeite mit Hochdruck daran, „Entertain to go“ noch in diesem Jahr einzuführen, sagte Illek. Ein Hindernis sei jedoch, dass die zahlreichen TV-Sender, mit denen man derzeit über Inhalte verhandle, nicht für alle Filme und Serien die nötigen Rechte für alle Endgeräte beziehungsweise Übertragungswege hätten.

Die Telekom will das mobile Fernsehen in zwei Schritten einführen: Zunächst wird eine reine WLAN-Variante für die Nutzung im heimischen Netzwerk verfügbar sein. Später soll dann eine Lösung für die Nutzung über Mobilfunk und Hotspots folgen. „Hier haben wir mit ARD und ZDF den ersten großen Meilenstein erreicht. Wir bieten das gesamte Programm inklusive Europameisterschaft und Olympischen Spielen auch auf dem Smartphone über unser MobileTV-Angebot an“, so Illek.

Dem Marketing-Chef zufolge hat sich die Zahl der Entertain-Kunden im den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppelt. Aktuell zähle man rund 1,8 Millionen Kunden. Vor allem das 2011 eingeführte Satelliten-Angebot habe das Wachstum beschleunigt. Bis zum Frühjahr war Entertain nur mit einem VDSL-Anschluss nutzbar.

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Telekom stellt mobilen IPTV-Dienst „Entertain to go“ vor

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *