iOS 6 bringt angeblich Sprachsteuerung Siri aufs iPad

Ab Herbst sollen auch iPad-Nutzer mit dem Sprachassistenten Siri sprechen können, wie 9to5Mac berichtet. Nach seinen “verlässlichen Quellen” erhält Apples Tablet mit iOS 6 fast alle Features von Siri, die derzeit für das iPhone 4S verfügbar sind – nur Telefonanrufe bleiben dem Smartphone vorbehalten. Nicht nur um die bisherige Diktierfunktion soll es gehen, sondern um alle Siri-Funktionen wie Musikwiedergabe, iMessaging, Erinnerungen, Kontakte, Terminverwaltung, Wetter, Karten, Safari oder die Suche mit Wolfram Alpha.

Da ein Tablet größer ist und daher meist auch in größerer Entfernung gehalten wird, kamen Befürchtungen auf, das integrierte Mikrofon könnte Spracheingaben weniger genau erfassen. Die Informanten des Blogs wiesen das jedoch zurück und erklärten, Siri interpretiere Anweisungen und Fragen mit ähnlicher Genauigkeit wie auf dem iPhone 4S. Anders als auf dem Smartphone soll Siri auf dem iPad nicht den vollen Bildschirm einnehmen, sondern sich als kleines Fenster über die jeweilige Benutzeroberfläche schieben.

Getestet habe Apple Siri mit iOS 6 nicht nur auf dem neuen iPad, sondern auch auf dem iPad 2. Unbestätigt sei dennoch, ob Siri nur für das aktuelle iPad komme oder auch für das Vorgängermodell. Apple hatte Siri möglicherweise deshalb exklusiv für das iPhone 4S eingeführt, weil es die Server für die zunehmende Nutzung skalieren musste und noch nicht für einen breiteren Einsatz bereit war. Daher liegt es auch nahe, dass Siri nur für das aktuellste iPad eingeführt wird, das erst seit einigen Monaten im Markt ist und über eine geringere Installationsbasis verfügt.

Dem Bericht zufolge bleibt offen, ob Apple Siri für iPad schon während der Worldwide Developer Conference (WWDC) am 11. Juni zusammen mit den übrigen Features von iOS 6 enthüllt oder auf ein Event im Herbst wartet, das zugleich der Vorstellung des iPhone 5 dienen könnte. Apple-CEO Tim Cook kündigte auf der Konferenz D10 außerdem ein Update des Sprachassistenten mit neuen Funktionen an. Nutzern versprach er, sie würden “mit einigen Dingen, die sie in den kommenden Monaten sehen werden, wirklich zufrieden sein. Wir haben ein paar wirklich coole Ideen für Siri.”

Es wird erwartet, dass Apple Siri für Anwendungen von Drittanbietern öffnet, um zusätzliche Tools und Funktionen hinzuzufügen. Denkbar wäre dann beispielsweise eine Sprachsteuerung für Heizungsthermostate. Bisher lässt Apple nur ausgesuchte Apps in sein System. In seinem Blog Tea for iPhone machte sich Entwickler Samuel Iglesias bereits ausführliche Gedanken, wie eine Siri-API aussehen könnte.

Nach mehreren Berichten steht mit iOS 6 auch eine systemweite Facebook-Integration in das Mobilbetriebssystem an. Sie soll ähnlich tief wie die Integration von Twitter ausfallen und nächste Woche während der WWDC vorgestellt werden. Schon bei der D10-Konferenz hatte Tim Cook eine engere Zusammenarbeit mit dem sozialen Netz angekündigt. “Ich glaube, wir können mehr mit ihnen machen”, sagte er. “Warten Sie bei diesem Thema einfach mal ab.”

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu iOS 6 bringt angeblich Sprachsteuerung Siri aufs iPad

  • Am 1. Oktober 2012 um 09:12 von Papavonmaxi

    Da hat man keine Freude mit! Ich habe mich heute beim Support über die mangehafte SIRI-Verfügbarkeit beschwert. Ich bekomme maximal 2 von 10 Siri-Anfragen durch. Das Problem ist bekannt, eine Lösung nicht in Sicht. Offenkundig investiert Apple nicht in die Server, um die Verfügbarkeit zu erhögen. Die freuen sich über den Profit aus den iPhones, auf unsere Kosten! Das ist sehr ärgerlich!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *