Computex: Acer zeigt Ultrabooks, All-in-One-PCs und Tablets mit Windows 8

Die Ultrabooks der Reihe Aspire S7 bieten Full-HD-Touchscreens mit 13 und 11,6 Zoll Diagonale. Die All-in-One-PCs Aspire 7600U und 5600U kommen mit 27- respektive 23-Zoll-Display, die Iconia-Tablets W700 und W510 im 11,6- und 10,6-Zoll-Format.

Acer hat im Vorfeld der morgen beginnenden Computex in Taipeh eine Reihe von Geräten vorgestellt, die mit Microsofts kommenden Betriebssystem Windows 8 laufen werden. Dazu zählten je zwei Ultrabooks, All-in-One-PCs und Tablets.

Vor allem Ultrabooks mit Windows 8 sollen künftig zum Wachstum des PC-Markts beitragen. Die von Acer vorgestellte Aspire S7 Series umfasst zwei Touchscreen-Modelle mit 13 und erstmals auch mit 11,6 Zoll Bildschirmdiagonale. Beide besitzen ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium und ein Full-HD-Display. Weitere technische Details nannte Acer nicht.

Der Aspire 7600U besitzt einen Full-HD-Touchscreen mit 27 Zoll Diagonale (Bild: Acer).
Der Aspire 7600U besitzt einen Full-HD-Touchscreen mit 27 Zoll Diagonale (Bild: Acer).

Bei den beiden All-in-One-PCs Aspire 7600U und Aspire 5600U handelt es sich um ein 27-Zoll- und ein 23-Zoll-Modell. Das größere unterstützt bis zu 64 simultane Touch-Eingaben aus allen Winkeln, sodass es mehrere Nutzer gleichzeitig verwenden können. Beide Versionen eignen sich für den Einsatz auf dem Schreibtisch oder zur Wandmontage. Auch sie bieten ein Full-HD-Display sowie Dolby-Surround-Sound.

Acers erste Tablets mit Windows 8 sind das Iconia W700 und das Iconia W510. Ersteres verfügt über einen 11,6-Zoll-Screen mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Eine Docking-Halterung mit drei USB-3.0-Ports ermöglicht das Aufstellen im Winkel von 70 Grad im Querformat – etwa zum Betrachten von Videos – und von 20 Grad für bequeme Touch-Nutzung. Zusammen mit einer Tastatur lässt sich das Tablet auf diese Weise auch als Desktop-Ersatz nutzen. Das Gehäuse besteht wie bei den Ultrabooks aus gebürstetem Aluminium.

Außer einer 5-Megapixel-Kamera ohne Blitz auf der Rückseite für Foto- und Videoaufnahmen bietet es eine frontseitige Webcam für Videotelefonie. Zum Anschluss von Peripheriegeräten sind ein USB-3.0-Port, eine Thunderbolt-Schnittstelle, ein Micro-HDMI-Anschluss und eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer vorhanden.

Das Iconia W510 mit 10,1-Zoll-Touchscreen kommt ähnlich wie Asus‘ Transformer-Pads mit einer Docking-Tastatur. Diese stellt einen USB-2.0-Port und einen zusätzlichen Akku zur Verfügung, der die Laufzeit laut Hersteller auf bis zu 18 Stunden verlängert. Im angedockten Zustand kann das Tablet um 295 Grad gedreht und damit in den sogenannten Päsentationsmodus gebracht werden, der sich zum Betrachten von Videos, Webseiten oder PowerPoint-Präsentationen eignet. Zur weiteren Ausstattung zählen je ein Micro-SD-, Micro-USB- und Micro-HDMI-Port, ein SIM-Kartenslot sowie eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz.

Zu Marktstart und Preisen der Windows-8-Geräte hat Acer auf der Computex noch keine Angaben gemacht.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Acer, Desktop, Hardware, Mobile, Tablet, Ultrabook, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computex: Acer zeigt Ultrabooks, All-in-One-PCs und Tablets mit Windows 8

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *