Chinesische iPhones nutzen angeblich ab nächsten Monat Baidu

Einem Bericht auf Sina Tech zufolge werden chinesische iPhones ab kommendem Monat Baidu als zweite Standard-Suchmaschine zulassen. Ein exaktes Datum nennt der Autor nicht. Für Apples weltweiten Suchpartner Google wäre dies ein schwerer Schlag.

In China kommt Google, dessen Angebot in Landessprache von Hongkong aus operiert, nur auf 16,6 Prozent am Suchmarkt. Baidu hält 78,5 Prozent. Wenn Apple Baidu als Standardsuche zulässt, könnte dies weniger eine Werbemaßnahme für diese Suchmaschine sein und vielmehr ein Zugeständnis an die chinesischen Apple-Kunden, die ihre bevorzugte Suchmaschine auch in Mobile Safari gerne nutzen möchten.

Sina Tech hatte allerdings im März schon einmal über eine solche Lösung berichtet. Damals nannte es April als Termin, was offensichtlich falsch war. Diesmal jedoch habe man einen Blick auf eine Testversion werfen können, heißt es.

iOS ermöglicht keine Veränderungen der Standard-Suchbox in seinem Browser Safari. Auch der Standardbrowser – eben Safari – lässt sich nicht verstellen. Allerdings glaubt beispielsweise Yahoo, dass sich dies irgendwann ändern wird – sonst drohe Apple vermutlich ein Kartellprozess wie Microsoft in seinen besten Tagen. Yahoo hat seit gestern einen suchorientierten Browser für iOS namens Axis im Programm.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chinesische iPhones nutzen angeblich ab nächsten Monat Baidu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *