Bestätigt: Microsoft gibt Marke „Windows Live“ auf

Die Änderung betrifft unter anderem die Anwendungen Messenger, Fotogalerie, Kalender, Mail und SkyDrive. Sie heißen unter Windows 8 beispielsweise Mail App und SkyDrive App. Microsoft verwendet die neuen Namen auch für Windows Phone.

Microsoft stellt mit der Einführung von Windows 8 die Marke „Windows Live“ ein. Das hat das Unternehmen in seinem Blog „Building Windows 8“ angekündigt. Das neue Namensschema betrifft die als Windows Live Essentials angebotenen Anwendungen wie Messenger, Fotogalerie, Movie Maker, Writer, Live Mesh und Family Safety sowie die zugehörigen Online-Dienste.

Logo von Windows Live

Einige der Windows-Live-Angebote nennt der Softwarekonzern mit Windows 8 einfach „Apps“. Dazu gehören SkyDrive, Mail, Kalender, Kontakte, Fotos und der Messenger. Die Bezeichnung App verwendet Microsoft aber nicht nur unter Windows 8, sondern auch unter Windows Phone.

Dem Blogeintrag zufolge gibt es mit SkyDrive Desktop, Fotogalerie und Movie Maker auch spezielle Desktop-Anwendungen. Die Fotogalerie für Windows Phone heißt künftig „Camera Roll“. Darüber hinaus wird aus dem Anmeldedienst Windows Live ID „Microsoft Account“.

Unklar ist, welche Folgen die Neustrukturierung für Anwender hat, die die Windows-Live-Anwendungen und -Dienste unter Vista und Windows 7 nutzen. Es scheint, als werde Microsoft die derzeit aktuellen Versionen weiterhin unterstützen. Ob es aber auch in Zukunft neue Funktionen geben wird, wollte Microsoft nicht bestätigen. Gleiches gilt für denkbare Pläne, die aktuelle Generation der Windows-Live-Dienste auslaufen zu lassen.

Erste Gerüchte über eine Abkehr von Windows Live waren Ende Februar aufgetaucht. Der Schritt kommt dennoch überraschend, da die Marke nicht nur einen hohen Bekanntheitsgrad hat, sondern die Dienste und Anwendungen auch recht erfolgreich sind. Allerdings wirken Bezeichnungen wie „Windows Live Fotogalerie“ oder „Windows Live SkyDrive“ sperrig. Mit den neuen Namen wie „Kalender App“ und „Mail App“ folgt Microsoft dem Prinzip „weniger ist mehr“.

Microsoft verzichtet mit der Einführung von Windows 8 auf den Markennamen "Windows Live" (Bild: Microsoft).
Microsoft verzichtet mit der Einführung von Windows 8 auf den Markennamen „Windows Live“ (Bild: Microsoft).

[mit Material von Mary Jo Foley, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Microsoft, Mobile, Software, Windows 8, Windows Live, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bestätigt: Microsoft gibt Marke „Windows Live“ auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Mai 2012 um 12:29 von norbert l.

    hühundhotvorzurseiteran…
    Das ist mein letztes Experiment mit "Microsoft". So, wie es aussieht werde ich zu Apple wechseln. Warum? Es funktioniert! Und deshalb ist auch Linux keine Alternative! Wer dient wem? Die Technik dem Menschen, oder umgekehrt…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *