Aktualisierte LinkedIn-App bringt iPad-Unterstützung

Der neue iPad-Client ist an das hochauflösende Retina-Display des dritten Apple-Tablets angepasst. Eine Kalenderfunktion verknüpft auf dem Endgerät gespeicherte Termine mit LinkedIn-Daten. Sie findet sich auch in den überarbeiteten Apps für iPhone und Android.

Das Business-Netzwerk LinkedIn hat hat seine Clients für iOS und Android überarbeitet. Mit Version 5.0 liegt die iOS-App erstmals auch für das iPad vor. Sie ist an das hochauflösende Retina-Display des dritten Apple-Tablets angepasst und unterstützt Multitouch-Bedienung.

Das Social Network hat aber auch neue Funktionen in sein Mobilangebot integriert. Die aktualisierten Clients synchronisieren sich jetzt mit dem Kalender des Endgeräts. Die gesammelten Daten werden anschließend mit zusätzlichen Informationen von LinkedIn sowie Twitter verknüpft und übersichtlich aufbereitet. Auf diese Weise kann sich der Nutzer beispielsweise vor einem Meeting über seine Gesprächspartner informieren.

Die LinkedIn-App für iPad zeigt auf einem Blick Termine, Nachrichten und Informationen des Kontaktnetzwerks an (Bild: LinkedIn).
Die LinkedIn-App für iPad zeigt auf einem Blick Termine, Nachrichten und Informationen des Kontaktnetzwerks an (Bild: LinkedIn).

Dahinter steckt die Idee, die LinkedIn-App zu einer nützlichen Lektüre zum morgendlichen Kaffee oder für abends auf der Couch machen, wie Produktmanager Manish Sharma in einem Blogeintrag schreibt. Denn außer Neuigkeiten zu Kontakten (etwa Jobwechsel) zeigt sie dem Anwender in einem Flipboard-artigen Fenster auch Inhalte an, die Mitglieder seines Netzwerks empfohlen oder kommentiert haben.

Hinzu kommen Trendthemen und aktuelle Nachrichten aus dem Beschäftigungsfeld des Nutzers. Im Updates-Bereich kann er sowohl Wetter- und Börseninformationen einsehen als auch ablesen, wer sein LinkedIn-Profil kürzlich angeklickt hat. Auch eine Suchfunktion ist integriert, die sich aus allen Bereichen der Anwendung aufrufen lässt.

Außer dem iPad-Client bietet LinkedIn auch eine neue Mobilwebsite an, die für den Browser Safari auf dem Apple-Tablet optimiert wurde. Zudem arbeitet man an der Lokalisierung des Angebots, das bisher nur in englischer Sprache verfügbar ist.

[mit Material von Rafe Needleman, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Android, LinkedIn, Mobile, Networking, Software, Soziale Netze, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aktualisierte LinkedIn-App bringt iPad-Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *