Foxconn-Arbeiter in Brasilien drohen mit Streik

Aufgrund überfüllter Busse müssen viele zu Fuß gehen. Außerdem sind Nahrung und Wasser in der Fabrik knapp. In der Produktion von Apple-Produkten arbeiten dort derzeit nur etwa 1200 Menschen.

Rund 2500 Arbeiter einer Foxconn-Fabrik in Jundiai bei São Paulo, Brasilien, drohen mit Streiks am 3. Mai, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie beschweren sich über eine Verknappung von Nahrung und Wasser sowie überfüllte Busse, die ihnen eigentlich den Weg zur Arbeit ermöglichen sollen, wie das Jornal de Jundiai berichtet.

Logo von Foxconn

Ein Gewerkschaftsvertreter sagte der Zeitung, Nahrungsmittel hätten angeliefert werden müssen. Die Qualität sei aber schlecht, und es gebe lange Schlangen, wenn man eine Mahlzeit einnehmen wolle. Für viele sei auch der lange Weg zur Arbeit ein großes Problem. „Die Zahl der Mitarbeiter ist gestiegen, aber die der Busse gleich geblieben. Also müssen viele zu Fuß gehen.“

Am Montagabend beschlossen die Arbeiter, dem Management eine Frist zu setzen. Sei es nicht bereit, die Probleme zu lösen, werde man am 3. Mai – zwei Tage nach dem internationalen Tag der Arbeit – in Streik treten. Eine erneute Bewertung der Lage durch Arbeitervertreter ist noch für diese Woche angesetzt.

Foxconn Brasilien fertigt iPads und seit kurzem auch iPhones für Apple. Allerdings arbeiten dort nur etwa 8000 Personen, und davon nur 1200 an Apple-Produkten, während die Mitarbeiterzahlen von Foxconn China in die Hunterttausende gehen. Apple dürfte von einem Streik in Brasilien also kaum betroffen sein. Luis Carlos de Oliveira von der brasilianischen Metallgewerkschaft zufolge sollen allerdings bis Jahresmitte etwa 6000 Brasilianer für die Apple-Produktion abgestellt werden.

Anders als in China sind zumindest extreme Arbeitszeiten und niedrige Löhne de Oliveira zufolge kein Problem der brasilianischen Foxconn-Angestellten. Allein die Streikdrohung zeigt schon, dass die Arbeiter dort besser über ihre Rechte Bescheid wissen – und nicht zögern, sie einzufordern.

Arbeiter eines Apple-Zulieferers in Shanghai (Bild: Apple)
Arbeiter eines Apple-Zulieferers in Shanghai (Bild: Apple)

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Apple, Business, Foxconn, Hardware, IT-Jobs, Mobil, Mobile, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Foxconn-Arbeiter in Brasilien drohen mit Streik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *