Ubuntu 12.10 angekündigt

Die Linux-Distribution wird den Namen Quantal Quetzal tragen. Er bezieht sich auf den Virtual-Network-Service Quantum für Openstack und einen bunten Vogel, der für ein neues Design steht. Die Final ist für den 18. Oktober geplant.

Die Ubuntu-Entwickler haben Version 12.10 ihrer Linux-Distribution angekündigt. Sie trägt den Codenamen „Quantal Quetzal“, zu deutsch Quanten-Quetzal, wie Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth in seinem Blog schreibt. Der Quetzal ist ein grün- und scharlachrot gefärbter Vogel aus Mittelamerika. Er wurde von den Azteken in Mexiko als Gottheit verehrt.

Der Quetzal soll für ein farbenfroheres Design von Ubuntu 12.10 stehen (Bild: D.Hatcher/Wikimedia Commons).
Der Quetzal steht für ein farbenfroheres Design von Ubuntu 12.10 (Bild: Wikimedia Commons).

Für Ubuntu 12.10 plant Shuttleworth ein neues Client-Design, wozu er Themes, Typografie und Ikonografie zählt. „Braun ist out, stattdessen ist bunt und hell angesagt“, schreibt er. Dafür dürfte der Quetzal stehen. Und Quantal bezieht sich auf den Virtual-Network-Service Quantum für Openstack, der Einzug in die Ubuntu-Cloud erhalten soll.

Es gibt auch schon einen vorläufigen Zeitplan für Ubuntu 12.10. Demnach erscheint die Final am 18. Oktober 2012. Davor werden voraussichtlich drei Alpha- und zwei Betaversionen sowie ein Release Candidate veröffentlicht. Die technischen Neuerungen von Ubuntu 12.10 sollen auf dem Ubuntu Developer Summit diskutiert werden, der vom 7. bis 11. Mai im kalifornischen Oakland stattfindet.

Das kommende Ubuntu 12.04 LTS (Precise Pangolin) liegt aktuell in einer zweiten Betaversion vor. Die Final erscheint voraussichtlich am kommenden Donnerstag, dem 26. April. Precise Pangolin ist nach den Versionen 10.04, 8.04 und 6.06 die vierte Distribution mit Long Term Support (LTS). Canonical wird die Desktop-Ausgabe drei Jahre und die Server-Variante bis zu fünf Jahre lang unterstützen. Im Langzeit-Support ist auch die Bereitstellung von Sicherheitsupdates enthalten. Ubuntu 12.04 wird zudem die erste LTS-Version sein, die Cloud-Unterstützung für ARM- und x86-Architekturen liefert.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Betriebssystem, Canonical, Linux, Open Source, Software, Ubuntu

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ubuntu 12.10 angekündigt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *