Facebook eröffnet Rechenzentrum in North Carolina

Ein zweites Gebäude soll noch vor Ende des Jahres fertiggestellt werden. In "Forest City" kommen Webserver mit Sandy Bridge zum Einsatz. Facebook zufolge erreicht das Rechenzentrum einen PUE-Wert zwischen 1,06 und 1,08.

Facebook hat sein zweites Rechenzentrum in Betrieb genommen. Die Einrichtung in North Carolina soll eine der energieeffizientesten weltweit sein.

Ein Facebook-Rechenzentrum von innen (Bild: James Martin/CNET)

Das Rechenzentrum „Forest City“ wird voraussichtlich einen PUE-Wert zwischen 1,06 und 1,08 erreichen, wie Facebook mitteilte. Typischerweise hat ein Rechenzentrum einen durchschnittlichen PUE-Wert von 1,8, wie aus einer Studie von The Uptime Institute hervorgeht.

PUE steht für „Power Usage Effectiveness„. Gemessen wird, wie viel Strom in andere Geräte als die IT selbst fließt. PUE 1,06 bedeutet, dass pro 100 Watt für IT 6 Watt für Kühlung, Beleuchtung oder sonstige Infrastruktur anfallen.

Forest City ist das erste Rechenzentrum, in dem Webserver zum Einsatz kommen, die auf einer überarbeiteten Variante von Facebooks Open Compute Project basieren und die als eine der ersten Intels Sandy-Bridge-Prozessoren nutzen. Facebook zufolge wird mit Forest City erstmals live getestet, wie die im Projekt beschriebene Außenluftkühlung „in einer Umgebung [funktioniert], in der Temperatur und Luftfeuchtigkeit außerhalb dessen sind, was für Rechenzentren üblich ist“. Im April 2011 hatte das Social Network das Design seiner Rechenzentren zu Open Source gemacht.

Facebook hat 16 Monate an Forest City gebaut. Dem Unternehmen zufolge haben knapp 2000 Menschen mehr als 1,2 Millionen Arbeitsstunden dafür geleistet. Voraussichtlich vor Ende des Jahres wird dort noch ein zweites Gebäude fertiggestellt. Nach eigenen Angaben hat das Social Network mittlerweile über 845 Millionen Nutzer.

Auch Facebooks erstes Rechenzentrum in Prineville im US-Bundesstaat Oregon arbeitet ziemlich energieeffizient. Allerdings hat sein Energiemix einen hohen Kohleanteil. Vergangenen Dezember hatte das Social Network aber zugesagt, seine Rechenzentren künftig bevorzugt mit sauberer, erneuerbarer Energie zu betreiben.

[mit Material von Elinor Mills, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Facebook, Internet, Rechenzentrum

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook eröffnet Rechenzentrum in North Carolina

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *