Android-Tablet mit Tastatur: Asus’ Neuauflage im Test

Günstiger trotz Android 4.0: Das überarbeitete Transformer Prime TF300 kommt mit Tegra-3-Quad-Core-Prozessor, 10,1-Zoll-Display und Tastatur-Dock. Trotzdem kostet es weniger als das Original. ZDNet überprüft, wo Asus gespart hat.

Letztes Jahr beeindruckte das Android-Tablet Asus Transformer Prime mit interessantem Design, Tastatur-Dock und Quad-Core-Prozessor und einem gutem, sehr hellen Display. Jetzt bringt Asus für 399 Euro mit dem Transformer 300 eine deutlich günstigere Variante. Beim TF300 kommt statt dem Metall- nun ein Kunststoffgehäuse zum Einsatz und das Display ist nicht mehr ganz so hell, liefert aber die gleiche Auflösung.
Das Asus Transformer Pad 300 ist ab sofort in den USA zu haben und soll im nächsten Monat auch in anderen Teilen der Welt ausgeliefert werden. Die Experten von CNET.de haben das neue Asus-Gerät bereits getestet.

Im Inneren des 10 Millimeter dicken Tablets arbeitet ein Nvidia-Tegra-3-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz. Das LC-Display löst mit 1280 mal 800 Pixeln auf – wie auch die Vorgänger. Zur Kommunikation mit der Außenwelt steht beim TF300 neben WLAN nach dem aktuellen n-Standard auch Bluetooth 3.0 zur Verfügung. Asus wird das TF300 in verschiedenen Varianten anbieten: Während das TF300T nur über WLAN und Bluetooth kommuniziert, kommt das TF300TG mit UMTS, LTE soll dann mit dem TF300TL etwa im Juli folgen. Zur Positionsbestimmung ist GPS mit an Bord. Während das Prime noch mit Android 2.1 geliefert wurde, kommt das neue Asus-Tablet bereits mit der Android-Version 4 alias Ice Cream Sandwich.

Ob das Asus Transformer TF300 genauso punkten kann wie der Vorgänger Prime und wo der Hersteller im Detail den Rotstift angesetzt hat, zeigt der Test bei CNET.de.

HIGHLIGHT

Schon im Test: Asus Transformer Pad TF300 - günstiger Bruder des Transformer Prime

Ob das Asus Transformer TF300 genauso punkten kann wie der Vorgänger Prime und wo der Hersteller im Detail den Rotstift angesetzt hat, zeigt der Test bei CNET.de.

Technische Daten Asus Transformer TF300
Preis (UVP) ab 399 Euro (mit Docking-Station 499 Euro)
Display 10,1 Zoll AMOLED
Auflösung 1280 x 800 Pixel
Prozessor Nvidia Tegra 3 Quad-Core (1,2 GHz)
Arbeitsspeicher 1 GByte DDR3 RAM (1333 MHz)
Interner Speicher 32 GByte eMMC + 8 GByte ASUS WebStorage
Betriebssystem Android 4.0
Akku 2940 mAh
Bluetooth ja, 3.0
WLAN ja, 802.11 b/g/n
GPS ja
NFC nein
Kamera 8 Megapixel
Blitz ja
Videoaufnahme ja
Frontkamera ja, 1,2 Megapixel
Speicherkarten SD-Karten bis 32 GByte
Abmessungen 26,3 x 18,1 x 1,0 cm (nur Tab)
Gewicht 635 Gramm (nur Pad)

TABLETS
Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-Tablet mit Tastatur: Asus’ Neuauflage im Test

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *