Microsoft meldet Umsatzsteigerung und Gewinnrückgang

Die Einnahmen legen im dritten Fiskalquartal um 6 Prozent auf 17,41 Milliarden Dollar zu. Der Profit schrumpft hingegen um 2 Prozent auf 5,11 Milliarden Dollar. Das Ergebnis übertrifft die Erwartungen von Analysten.

Microsoft hat im dritten Fiskalquartal 2012 17,41 Milliarden Dollar umgesetzt, 6 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Der Gewinn ging jedoch um 2 Prozent auf 5,11 Milliarden Dollar oder 0,60 Dollar je Aktie zurück. Beide Kategorien übertreffen die Prognosen von Analysten, die mit einem Profit je Aktie von 0,57 Dollar und Einnahmen von 17,18 Milliarden Dollar gerechnet hatten. Im nachbörslichen Handel stieg der Kurs der Microsoft-Aktie um 3,1 Prozent auf 31,97 Dollar.

Logo Microsoft

Insgesamt wurde das Quartal von Microsofts Enterprise-Produkten getragen. Die Server-and-Tools-Sparte erzielte ein Umsatzplus von 14 Prozent und nahm 4,57 Milliarden Dollar ein. Die Business Division, zu der auch die Office-Anwendungen gehören, steuerte 5,81 Milliarden Dollar bei, 9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Windows-Sparte setzte 4,62 Milliarden Dollar um (plus 4 Prozent). Microsoft zufolge stellen Unternehmen weiterhin auf Windows 7 um.

Der Bereich Online-Dienste schrieb hingegen erneut rote Zahlen. Allerdings ist es dem Softwarekonzern gelungen, die Verluste zu verringern. Im dritten Fiskalquartal führte ein Umsatz von 707 Millionen Dollar zu einem Fehlbetrag von 479 Millionen Dollar. Im Vorjahresquartal war das Minus mit 776 Millionen Dollar deutlich höher ausgefallen.

Darüber hinaus belastet das Ergebnis der Entertainment and Devices Division die Bilanz. Ihr Umsatz ging um 16 Prozent auf 1,61 Milliarden Dollar zurück. Redmond begründet dies mit einer geringen Nachfrage nach der Spielkonsole Xbox 360. Folge ist ein operativer Verlust von 229 Millionen Dollar.

„Während wir starke finanzielle Ergebnisse abliefern, freuen wir uns auf aufregende neue Produkte aus dem gesamten Unternehmen“, wird Microsoft-CEO Steve Ballmer in einer Pressemeldung zitiert. „Mit der bevorstehenden Veröffentlichung von neuen Windows-8-PCs und -Tablets, der nächsten Office-Version sowie einer Vielzahl von Produkten und Diensten für Enterprise und Privatanwender werden wir all unseren Kunden im vor uns liegenden Jahr einen außergewöhnlichen Mehrwert bieten.“

Microsofts Business Division hat ihren Umsatz im dritten Fiskalquartal um 9 Prozent auf 5,81 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Microsoft).
Microsofts Business Division hat ihren Umsatz im dritten Fiskalquartal um 9 Prozent auf 5,81 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Microsoft).

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Business, Microsoft, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft meldet Umsatzsteigerung und Gewinnrückgang

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. April 2012 um 21:53 von Karl

    Windows 8
    Vielleicht bauen dann mal einige Hersteller Notebooks mit 15 Zoll und einem Arm Prozessor. Netbooks gibt es ein paar davon aber keine Notebooks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *