Sony wechselt Chef für Mobile Communications aus

Kunimasa Suzuki löst Bert Nordberg als CEO und Präsident der Geschäftseinheit ab. Nordberg wechselt in den Aufsichtsrat. Es ist der letzte Schritt der Umgestaltung zu "One Sony" unter dem neuen CEO Kazuo Hirai.

Sonys seit Sonntag amtierender CEO Kazuo Hirai hat eine weitere Änderung im Management vorgenommen. Kunimasa Suzuki wird neuer Präsident und CEO von Sony Mobile Communications. Sein Vorgänger Bert Nordberg rückt zum 16. Mai als Chairman in den Aufsichtsrat von Sony Mobile Communications auf.

Die Umstellung ist der letzte Schritt eines längeren Prozesses: Nordberg war früher CEO von Sony Ericsson, dem Joint Venture, das Sony jetzt allein weiterführt, nachdem es den Partner Ericsson abgefunden hatte. Nordberg galt damals schon als das mutmaßlich nächste Opfer der Umgestaltung durch den kommenden CEO Hirai.

„Kuni hat gewaltige Erfahrung mit Planung und Management im IT- sowie im Mobile-Bereich und weiß, wie man Geschäfte in Entwicklungsmärkten ankurbelt“, heißt es von Hirai in der heutigen Ankündigung. „Er ist ein hervorragender Manager und genau der Richtige, um Sony Mobile Communications zu leiten, während wir die neue Geschäftsstruktur ‚One Sony‘ umsetzen.“

Die vergangenen Monat angekündigte Initiative „One Sony“ macht Spiele, Mobile und Digital Imaging zu den drei Säulen des Konzernbetriebs. Hirais Vorgänger Howard Stringer ist jetzt Verwaltungsratsvorsitzender für den Gesamtkonzern.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Der seit Sonntag amtierende Sony-CEO Kazuo Hirai mit zwei "Säulen" der künftigen Strategie (Bild: Stephen Shankland/CNET).
Der seit Sonntag amtierende Sony-CEO Kazuo Hirai mit zwei „Säulen“ der künftigen Strategie „One Sony“ (Bild: Stephen Shankland/CNET).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony wechselt Chef für Mobile Communications aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *