Streit mit Großinvestor: Yahoo ernennt drei neue Aufsichtsratsmitglieder

Es handelt sich um ehemalige oder aktuelle Manager von Fox Broadcasting, American Express und Interacitve Corp. Sie treten ihren Posten am 5. April an. Der Hedgefonds Third Point besteht indes weiter auf die Nominierung seines CEO Daniel Loeb.

Yahoo hat im Streit mit dem Großinvestor Third Point dessen Vorschläge zur Neubesetzung des Aufsichtsrats offiziell zurückgewiesen. Wie der Internetkonzern am Sonntag bekannt gab, gehören dem Gremium ab 5. April drei neue Mitglieder an: Peter Liguori, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender von Fox Broadcasting, John Hayes, Executive Vice President und Chief Marketing Officer von American Express, und Thomas McInerney, Ex-CFO von InterActive Corp.

Yahoo-Schild

Eine Kandidatur von Third-Point-CEO Daniel Loeb lehnte Yahoo ab. „Der Aufsichtsrat bleibt offen für Third Points Ideen und eine konstruktive Zusammenarbeit, glaubt aber, dass die Berufung von Herrn Loeb in den Aufsichtsrat nicht im Interesse des Unternehmens und seiner Anteilseigner ist“, heißt es in einer Pressemeldung.

Loeb hatte wiederholt kritisiert, dass Yahoos Board of Directors die notwendige Fachkompetenz in den Bereichen Medien, Werbung und Marketing fehle. Die neuen Direktoren sind offenbar eine direkte Reaktion auf diese Kritik.

Liguori, der auch schon für den US-Fernsehsender HBO und Discovery Communications gearbeitet hat, ist offensichtlich der Medienfachmann. Damit ist er wahrscheinlich die Antwort auf die von Loeb vorgeschlagenen ehemaligen Manager von NBC Universal und MTV Networks.

Hayes soll das Gremium im Bereich Marketing unterstützen. Yahoo lobt ihn als einen der „innovativsten Marketing-Manager des Landes mit Erfahrungen im Bereich Digital Marketing“. McInerney bringt indes finanzwirtschaftliches Fachwissen sowie Erfahrung beim Kauf und Verkauf von Internetfirmen mit, wovon Yahoo profitieren könnte.

Um den Streit mit dem Hedgefonds zu schlichten, bietet Yahoo an, den von Third Point vorgeschlagenen Harry Wilson und einen weiteren gemeinsamen Kandidaten in den Aufsichtsrat zu berufen. Dadurch würden zudem Kosten gespart, was im Interesse aller Yahoo-Aktionäre sei.

Third Point ist jedoch zu keinem Kompromiss bereit. „CEO Daniel Loeb hat das Angebot zurückgewiesen und es abgelehnt, die Vorschläge für seine eigenen vier Kandidaten zurückzuziehen, solange er selber nicht in den Aufsichtsrat berufen wird“, teilte das Unternehmen mit.

In der vergangenen Woche hatte Third Point, das 5,8 Prozent der Yahoo-Anteile besitzt, die Aktionäre des Unternehmens aufgefordert, seine Kandidaten für den Aufsichtsrat zu unterstützen. Die Neubesetzung war notwendig geworden, nachdem im Februar vier Mitglieder des Gremiums, darunter der Vorsitzende Roy Bostock, ihren Rücktritt erklärt hatten. Eine endgültige Entscheidung wird nun wohl erst auf der nächsten jährlichen Aktionärsversammlung erfolgen, die voraussichtlich Anfang Juni stattfindet.

[mit Material von David Hamilton, News.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Streit mit Großinvestor: Yahoo ernennt drei neue Aufsichtsratsmitglieder

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *