Apple veteilt neue Entwicklerversionen von Mac OS X 10.8 und 10.7.4

Build 12A154q von Mountain Lion bringt einige angekündigte Funktionen wie Twitter-Integration und Safari-Tab-Synchronisation via iCloud. Build 11E27 von Mac OS X 10.7.4 verbessert Adressbuch, Druck, Grafik, iCal und Mail.

Apple hat Entwicklern eine zweite Beta von Mac OS X 10.8 Mountain Lion und eine erste Vorabversion von Mac OS X 10.7.4 bereitgestellt. Letztere liegt wie üblich als Delta- und Combo-Update vor. Außerdem gibt es im Gegensatz zu Mountain Lion eine separate Server-Version.

Mit Mac OS X 10.8 bringt Apple beliebte Anwendungen und Funktionen seines Mobilbetriebssystems iOS auf den Mac. So führt es sowohl Messages, Notes, Reminders und Game Center als auch Notification Center, Share Sheets, Twitter-Integration und AirPlay-Mirroring ein.

Das aktuelle Build 12A154q ermöglicht Entwicklern jetzt, Twitter-Meldungen über das Benachrichtigungssystem von Mac OS X 10.8 zu empfangen. Das gilt für @Replies und Direktnachrichten, wie 9to5mac berichtet. Sie werden direkt als Einblendung auf dem Desktop und im Notification-Center-Panel angezeigt. Den Browser Safari hat Apple um eine iCloud-Schaltfläche neben der Adressleiste erweitert. Klickt man diese an, kann man alle offenen Safari-Tabs zwischen Mac und iOS-Geräten synchronisieren.

Mountain Lion zeigt zudem einen Hinweis an, sobald eine Anwendung auf die Kontaktliste zugreifen will. Der Nutzer kann dann den Zugriff genehmigen oder ablehnen. Damit reagiert Apple offenbar auf die kürzlich bekannt gewordenen Schnüffeleien einiger Apps wie Path, die über Lücken in iOS und Android auf Adressbuch und Fotos zugreifen konnten. Die Funktion soll mit einem künftigten Update auch Einzug in iOS erhalten.

Eine weitere Neuerung in der Beta 2 von Mac OS X 10.8 ist laut 9to5mac Unterstüzung für ortsbasierte Erinnerungen in der Reminders-App. Demnach ermittelt ein Macbook in Ermangelung eines GPS-Chips die aktuelle Position anhand von WLAN-Netzen und informiert den Nutzer, wenn er sich einem zuvor angegebenen Ort nähert – so wie vom iPhone gewohnt. Erinnerungen lassen sich auch via iCloud mit iOS-Geräten abgleichen. Auf diese Weise kann man auf dem Mac eine Erinnerung erstellen und wird vom iPhone darauf hingewiesen, wenn man sein Ziel erreicht hat.

Die erste Vorabversion von Mac OS X 10.7.4 trägt die Build-Nummer 11E27. Laut MacRumors sollen sich Tester auf die Bereiche Adressbuch, Drucken, Grafik, iCal und Mail konzentrieren. Das Update enthält derzeit noch einen bekannten Fehler: Über iTunes gekaufte Inhalte lassen sich nicht mit QuickTime abspielen.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Mac OS X 10.7 Lion, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple veteilt neue Entwicklerversionen von Mac OS X 10.8 und 10.7.4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *