Gartner: Weltweite Halbleiter-Ausgaben steigen 2012 um vier Prozent

Das entspräche 316 Milliarden Dollar. Der größte Anteil entfällt mit je rund 57 Milliarden Dollar auf Chips für PCs und Mobiltelefone. Das mit Abstand am stärksten wachsende Segment werden voraussichtlich Tablets sein.

Gartner rechnet in einer aktuellen Prognose damit, dass die weltweiten Ausgaben für Halbleiter im laufenden Jahr auf 316 Milliarden Dollar steigen werden. Das entspräche einem Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit blickt das IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen optimistischer auf 2012 als noch im vierten Quartal 2011, als es lediglich von einem Wachstum von 2,2 Prozent ausgegangen war.

Logo von Gartner

„Die Halbleiterbranche ist bereit, sich mit Beginn des zweiten Quartals 2012 zu erholen“, sagte Bryan Lewis, Research Vice President bei Gartner. „Mit dem Abschluss der Bestandskorrektur ist im laufenden Quartal zu rechnen, die Fertigungsauslastung hat die Talsohle durchschritten und der ökonomische Ausblick stabilisiert sich.“

Die Preise für DRAM-Speicher sollen sich aus Herstellersicht Anfang des zweiten Quartals erholen. Der Umsatz wird Gartner zufolge im Jahresvergleich leicht um 0,9 Prozent zulegen, nachdem er 2011 um 25 Prozent eingebrochen ist. Die DRAM-Preise fielen 2011 um 50 Prozent; jetzt sollen sie wieder steigen. NAND-Flashspeicher zählt nach Einschätzung von Gartner zu den am schnellsten wachsenden Komponenten im Jahr 2012. In diesem Bereich werden die Einnahmen voraussichtlich um 18 Prozent steigen, was unter anderem auf eine große Nachfrage nach Mobilgeräten und SSDs zurückzuführen ist.

Was den Tablet-Markt angeht, sagt Gartner für 2012 ein Wachstum von 78 Prozent gegenüber dem Vorjahr voraus. Die Umsätze mit darin verbauten Halbleitern sollen auf 9,5 Milliarden Dollar steigen. Quad-Core-Prozessoren und hochauflösende Display werden sich bei Tablets flächendeckend durchsetzen.

Auch beim PC-Absatz erwartet Gartner ein Plus – und zwar von 4,7 Prozent. Die Einnahmen mit PC-Prozessoren werden den Analysten zufolge 57,8 Milliarden Dollar betragen. Fast ebenso hohe Umsätze prognostizieren sie für Mobilfunkchips (57,2 Milliarden Dollar). Die Mobiltelefon-Verkäufe sollen um 6,7 Prozent zulegen.

„2012 dürfte ein ziemlich gutes Jahr für die Halbleiterbranche werden, falls der makroökonomische Ausblick sich nicht ändert“, sagte Lewis. Gartners Prognose setze voraus, dass die europäische Schuldenkrise sowie der Konflikt zwischen Israel und dem Iran sich nicht ausweiteten und China solides Wachstum liefere.

Gartner: Top 10 Halbleiterkäufer 2011

Firma Einkaufsvolumen 2010 (Mrd. Dollar) Einkaufsvolumen 2011 (Mrd. Dollar) Veränderung zum Vorjahr Anteil
Apple 12,8 17,3 34,6 % 5,7 %
Samsung 15,3 16,7 9,2 % 5,5 %
Hewlett-Packard 17,6 16,6 – 5,5 % 5,5 %
Dell 10,5 9,8 – 6,7 % 3,2 %
Nokia 11,3 9,0 – 20,1 % 3,0 %
Sony 9,0 8,2 – 9,0 % 2,7 %
Toshiba 7,8 7,6 – 2,3 % 2,5 %
Lenovo 6,1 7,5 23,7 % 2,5 %
LG Electronics 6,7 6,6 – 1,4 % 2,2 %
Panasonic 6,7 6,3 – 6,5 % 2,1 %
Andere 195,6 196,4 0,4 % 65,0 %
Gesamt 299,4 302,1 0,9 % 100,0 %

Themenseiten: Business, Gartner, Marktforschung, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: Weltweite Halbleiter-Ausgaben steigen 2012 um vier Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *