Anonymous nimmt Website des Vatikan vom Netz

Es scheint sich um einen DDoS-Angriff gehandelt zu haben. Inzwischen ist die Site vatican.va wieder verfügbar. Schon im August 2011 war eine ähnliche Attacke auf die Einrichtung geplant gewesen, die Imperva analysiert hat.

Ein Angriff von Anonymous hat die Website des Vatikan unter vatican.va zeitweise lahmgelegt. Sie ist aktuell aber wieder verfügbar. Es scheint sich um eine Attacke des Typs Distributed Denial of Service (DDoS) gehandelt zu haben: Der Server war unter einer großen Zahl von Anfragen zusammengebrochen, es wurden aber keine Sicherheitslücken genutzt und keine Daten kompromittiert.

Anonymous hackt Vatikan

In einem Bekennerschreiben äußerte Anonymous, es greife nicht Christen an, sondern nur den Vatikan als Einrichtung. Kritik üben die Hacktivisten insbesondere an der Einstellung des Vatikan zu Verhütung und Abtreibung. Sie weisen außerdem auf zahlreiche Fälle sexuellen Missbrauchs durch Kirchenvertreter hin. Und schließlich habe der Vatikan nationalsozialistische Kriegsverbrecher gedeckt. Diese Kritik äußern sie in typischem, mit Hashtags durchmischtem Anonymous-Jargon wie diesem: „Ohai Papst. Da gab es ja auch all diese Sex-Missbrauchsfälle und die archaische Position des Vatikan zur Verhütung. #SagJaNur“.

Auf Pastebin bemüht Anonymous dagegen Kreuzfahrer-Rhetorik: „Anonymous hat sich entschieden, Eure Site zu belagern – als Antwort auf die so absurden wie anachronistischen Lehrmeinungen, Liturgien und Vorschriften, die Eure Organisation aus Gewinnsucht in der Welt verbreitet.“

Federführend scheint eine italienische Anonymous-Fraktion gewesen zu sein. Zu dem Angriff gibt es einen kompletten Blogeintrag in italienischer Sprache.

Schon im August 2011 wollte Anonymous einen Angriff auf den Vatikan durchführen, der aber scheiterte. Der Sicherheitsanbieter Imperva hat das damalige Vorgehen analysiert und die Ergebnisse in Studienform veröffentlicht.

[mit Material von Emil Protalinski, ZDNet.com]

Themenseiten: Anonymous, Hacker, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Anonymous nimmt Website des Vatikan vom Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *