Nokia-CEO sieht Googles Android als Hauptkonkurrenten

Apple nannte Stephen Elop auf dem MWC dagegen nicht. In den USA verkauft sich das Lumia 710 angeblich besser als erwartet. Neben Elop ist auch HTC-CEO Peter Chou von Windows Phone überzeugt.

Nokia-CEO Stephen Elop hat Android – und nicht Apples iOS – als wichtigsten Konkurrenten für die Lumia-Smartphones seines Unternehmens bezeichnet. Bei einer Rede auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona sagte er: „Unser Fokus liegt auf dem Wettbewerb mit Android.“ Ziel sei es, Android-Nutzer zum Umstieg auf Nokias Windows-Phone-Handys zu bewegen.

Zur weiteren Entwicklung der Windows-Phone-Plattform äußerte sich der Manager optimistisch. Mobilfunkanbieter, denen Nokias langfristige Produkt-Roadmap bekannt sei, beurteilten die Erfolgsaussichten von Windows Phone zuversichtlich.

Erst vor Kurzem hatte der finnische Handyhersteller mitgeteilt, er habe seit dem Start der Modellreihe eine Million Lumia-Smartphones verkauft. Elop warnte jedoch davor, Nokias Zahlen mit denen der etablierten Android-Plattform zu vergleichen. Sein Unternehmen habe mit Windows Phone einen Neuanfang gestartet und müsse darauf aufbauen. Man beobachte ein stetiges Wachstum, und das Lumia 710 übersteige in den USA die Erwartungen.

Nokia-CEO Stephen Elop (zweiter von rechts) hat auf dem Mobile World Congress unter anderem mit HTC-CEO Peter Chou (zweiter von links) über die Erfolgsaussichten von Windows Phone diskutiert (Bild: Roger Cheng/News.com).
Nokia-CEO Stephen Elop (zweiter von rechts) hat auf dem Mobile World Congress unter anderem mit HTC-CEO Peter Chou (zweiter von links) über die Erfolgsaussichten von Windows Phone diskutiert (Bild: Roger Cheng/News.com).

Weitere Zuwächse erhofft sich Nokia durch das auf dem MWC vorgestellte Lumia 610, das ohne Mobilfunkvertrag 189 Euro kosten soll. Das Gerät könnte vor allem in Entwicklungsländern, in denen Nokia traditionell erfolgreich ist, auf ein großes Interesse stoßen. Elop selbst sieht das Gerät aber auch als ideales Handy für Kunden an, die sich erstmals ein Smartphone anschaffen wollen.

HTC-CEO Peter Chou sagte bei einer Podiumsdiskussion mit Elop und Foursquare-CEO Dennis Crowley, dass HTC und Nokia zwar Konkurrenten seien, aber beide auch ein Interesse daran hätten, das Microsoft-Ökosystem zu fördern. „Ich glaube, dass Windows Phone aufholen wird“, erklärte Chou. Auf die Frage, ob das Microsoft-OS mit Android oder iOS gleichziehen könne, antwortete er: „Ich weiß es nicht. Ich bin kein Wahrsager.“

Nokia steht vor erheblichen Herausforderungen. Zuletzt hatte nicht nur die Marke des weltweit größten Handyherstellers gelitten, sondern auch der Glaube daran, dass es noch immer hochwertige Telefone herstellen kann. Darüber hinaus muss sich Nokia mit der am Markt etablierten Konkurrenz durch Apple und einer ganzen Reihe von Android-Anbietern auseinandersetzen.

[mit Material von Roger Cheng, News.com]

Themenseiten: Android, Google, Microsoft, Mobil, Mobile, Nokia, Smartphone, Software, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia-CEO sieht Googles Android als Hauptkonkurrenten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *