Angebliche Preistabelle deutet auf Aufschlag für iPad 3 hin

Das günstigste Modell wird demnach 579 Dollar kosten. Es ist mit 16 GByte und nur WLAN ausgestattet. Mit 3G-Mobilfunk und 64 GByte würden US-Käufer 899 Dollar zahlen - nur 100 Dollar weniger als fürs Einsteiger-Macbook mit 11 Zoll.

Der hochauflösende Bildschirm des iPad 3 wird sich einer in China kursierenden Preistabelle zufolge auch auf den Verkaufspreis des Geräts auswirken, der 70 bis 80 Dollar über dem des iPad 2 liegen soll. Macrumors hat diese Information auf der chinesischen Mikroblog-Site Sina Weibo aufgegriffen.

Wenn die Liste stimmt, bleibt das iPad 2 bei unverändertem Preis auch nach dem Start des Nachfolgers verfügbar. Das iPad 3 soll einen US-Einstiegspreis von 579 Dollar haben – nur mit WLAN und mit 16 GByte Speicher. Außerdem wird es weiter 32 GByte (679 Dollar) und 64 GByte (779 Dollar) als Option geben. Die Preise mit Mobilfunk liegen jeweils 120 Dollar darüber. Übrigens ist von „3G“ die Rede – und nicht wie vielfach spekuliert von „4G“, also LTE.

Apple wird chinesischen Quellen zufolge fürs iPad 3 rund 80 Dollar aufschlagen (Bild: Sina Weibo)
Apple wird chinesischen Quellen zufolge fürs iPad 3 rund 80 Dollar aufschlagen (Bild: Sina Weibo)

Typisch für Apple wäre es eigentlich, beim Start neuer Hardware den Vorgänger massiv herunterzusetzen und schnell abzuverkaufen – so geschehen auch beim Wechsel vom ersten iPad auf das iPad 2. Allerdings hat sich diese Strategie zumindest beim iPhone schon gewandelt. Hier ist neben dem aktuellen iPhone 4S auch das iPhone 4 und das 3GS noch erhältlich. Quellen etwa von Digitimes erwarten, dass Apple mit dem iPad 2 gegen preisgünstigere Konkurrenten wie Amazons Kindle Fire (199 Dollar) antreten will.

Zu einem Preis von 899 Dollar wäre das teuerste iPad 3 nur noch 100 Dollar billiger als das günstigste Macbook – das Air mit 11 Zoll. Außerdem wäre dies der erste Preisanstieg in der iPad-Reihe. Bisher hatte Apple nur die Technik aktualisiert, aber den Preis für das jeweils aktuelle Modell konstant gehalten.

Eine offizielle Ankündigung zum iPad 3 wird für kommende Woche erwartet – sehr wahrscheinlich ist es Mittwoch, der 7. März. Die Einladung sollte noch diese Woche versandt werden.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobil, Mobile, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Angebliche Preistabelle deutet auf Aufschlag für iPad 3 hin

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Februar 2012 um 17:08 von Wolfgang

    Apfel-Management
    Klar wird bei Apfel alles aufschlagen. Die teuren Apfel-Rechtsreitigkeiten müssen ja bezahlt werden :-( und der Endverbraucher ist natürlich der A…… der das am Ende ja wieder zahlen muß. Diese teils lächerlichen Apfel-Streitigkeiten nach dem arroganten Motto wir sinds alle Anderen sind nichts sind ein Grund warum ich diese Firma so grundsätzlich ablehne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *