Apple und Google wegen Street-View-Technologie verklagt

Kläger ist das US-Unternehmen PanoMap. Der 3D-Panorama-Modus von Google Maps soll eines seiner Patente verletzen. Das gilt auch für die Integration des Diensts in iPhone, iPad und iPod Touch.

Das in Florida ansässige Unternehmen PanoMap Technologies hat bei einem Bezirksgericht in Florida eine Klage gegen Apple und Google eingereicht. Es wirft den beiden Firmen vor, mit dem 3D-Panorama-Modus von Google Maps in iPhone, iPad und iPod Touch eines seiner Patente zu verletzen.

Street-View-Auto

Der Klage (PDF) zufolge, die PaidContent aufgespürt hat, handeln Apple und Google vorsätzlich. Beiden Unternehmen soll das 2003 auf den Entwickler Jerry Jongerius ausgestellte Patent 6.563.529 schon länger bekannt sein. Es beschreibt ein „interaktives System zur Anzeige einer Detailansicht und Richtungen in Panoramabildern“, das dem Street-View-Feature entsprechen soll, mit dem Nutzer 3D-Bilder einer Straße, die mit Googles Street-View-Kameras aufgenommen wurden, betrachten können.

Google soll das fragliche Patent in zwei seiner eigenen Patentanträge als sogenannte Prior Art, also als eine schon vorhandene Technologie, angeführt haben. Apple wiederum habe am 8. Juli 2007 die Website „Duckware.com“ besucht, die zu einem Unternehmen von Jongerius gehört. Dort wird ein Viewer für Panoramabilder namens PMVR gezeigt, der auch lizenziert werden kann.

Mit der Klage fordert PanoMap Schadenersatz in nicht genannter Höhe, jedoch kein Verkaufsverbot. Unklar ist, warum sich die Klage nur gegen Apples Mobilgeräte richtet, obwohl Googles Mobilbetriebssystem Android ebenfalls den 3D-Street-View-Modus unterstützt.

Google hatte Street View 2007 als Erweiterung seines Kartendiensts Maps vorgestellt. Die Bilder für den Dienst nimmt der Suchriese mit Fahrzeugen auf, die mit Spezialkameras ausgerüstet sind und Panoramabilder ihrer Umgebung erstellen. Später verknüpft Google die Bilder mit den zugehörigen Standortdaten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Google wegen Street View verklagt wird. Allerdings ging es bisher in erster Linie um Fragen des Datenschutzes. Als Reaktion auf die Kritik macht das Unternehmen automatisch Gesichter, Nummernschilder und hierzulande auf Antrag auch Häuser auf den Street-View-Fotos unkenntlich.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Themenseiten: Apple, Business, GPS, Google, Internet, Patente

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple und Google wegen Street-View-Technologie verklagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *